Knapper Sieg vor David Bodia und Nicholas McCrory

Synchron-Duo Klein/Hausding siegt vom Turm

SID
Freitag, 13.04.2012 | 17:43 Uhr
Patrick Hausding (l.) und Sascha Klein haben das Synchronspringen in Moskau gewonnen
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
MiLive
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
MiLive
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles

Bei der dritten Station der vierteiligen Weltserie der Wasserspringer sorgten Sascha Klein (Riesa) und Patrick Hausding (Berlin) am ersten Tag in Moskau für eine Überraschung.

Im Synchronspringen vom Turm holten sich die Europameister mit 449,70 Punkten den Sieg knapp vor dem US-Duo David Boudia und Nicholas McCrory (448,32).

Bei ihrem ersten Triumph in der Weltserie in diesem Jahr profitierten die beiden Deutschen von einem kapitalen Fehler der favorisierten Chinesen Yue Lin und Liang Huo, die nur Vierte wurden (433,59).

China erstmals nicht Sieger

Zugleich war es der erste Wettbewerb der diesjährigen Serie, bei dem China nicht die Sieger stellte. Alle anderen 18 Entscheidungen zuvor gingen an die Springer aus dem Reich der Mitte.

Im Synchronspringen vom Drei-Meter-Brett kamen Katja Dieckow (Halle/Saale) und Uschi Freitag (Aachen/29,160) beim Sieg der chinesischen Weltmeisterinnen Mixia Wu und Zi He (320,40) nicht über Platz sechs hinaus.

Die Entscheidung im Einzel vom Drei-Meter-Brett ging bei den Männern ohne deutsche Beteiligung an Weltmeister Chong He aus China (497,65).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung