Sonntag, 04.03.2012

Zwei Titel auch für Jiaduo Wu

Bastian Steger holt sich den zweiten Stern

Deutschlands verletzter Tischtennis-König Timo Boll applaudierte auf der Tribüne, Bastian Steger ließ sich im Herzen des Velodroms für seine erfolgreiche Titelverteidigung feiern.

Holte sich in Timo Bolls Abwesenheit den zweiten Titel: Bastian Steger
© Getty
Holte sich in Timo Bolls Abwesenheit den zweiten Titel: Bastian Steger

Der 30 Jahre alte Team-Europameister nutzte wie im Vorjahr die Abwesenheit Bolls und holte sich durch ein 4:3 gegen Dimitrij Ovtcharov den zweiten DM-Titel in Serie. Bei den Frauen gab es in Jiaduo Wu dagegen eine Premieren-Siegerin.

"Das war eine richtige Schlacht"

"Mein zweiter Stern", sagte Steger mit einem breiten Grinsen und zeigte auf sein Trikot. Dabei hatte er in dem packenden Finale schon 0:2 gegen den leicht favorisierten Ovtcharov zurückgelegen: "Das war eine richtige Schlacht. Hätte Dima das 3:0 gemacht, wäre es wohl vorbei gewesen."

Zuvor hatte der Bundesliga-Profi aus Saarbrücken an der Seite von Lars Hielscher bereits seinen Titel im Doppel erfolgreich verteidigt. Ovtcharov hatte auch dort das Nachsehen und verlor gemeinsam mit Patrick Baum 2:4.

Das Kunststück des doppelten Titelgewinnes gelang auch Jiaduo Wu - die hatte allerdings ein paar Jahre Anlaufzeit gebraucht. "Ich war aber oft krank und kam dann nur auf vier Teilnahmen. Und dann war es für mich immer schwer, gegen Teamkolleginnen zu spielen", sagte die 34 Jahre alte Ex-Europameisterin nach dem 4:2 gegen die 15 Jahre jüngere Sabine Winter. Als i-Tüpfelchen stand Wu an der Seite von Kristin Silbereisen auch im Doppel ganz oben auf dem Podest.

WM-Absage für Boll kein Thema

Der an der Schulter verletzte Boll verbrachte das Wochenende damit, den Kontakt zu den Fans zu intensivieren. Der Rekord-Europameister schrieb fleißig Autogramme, posierte für unzählige Fotos und gab sich locker wie selten.

Eine Absage für die Team-WM Ende März in Dortmund ist allerdings kein Thema. "Ich wollte im Gegenteil für die WM kein Risiko eingehen. Die Belastung hier wäre noch zu hoch gewesen", sagte Boll der Nachrichtenagentur dapd.

Weltmeister und Weltranglistenerste aus Deutschland
Er ist der legitime Nachfolger von Bernhard Langer: Martin Kaymer wurde am 28.02.2011 im Alter von 26 Jahren die Nummer eins der Golf-Weltrangliste
© Getty
1/13
Er ist der legitime Nachfolger von Bernhard Langer: Martin Kaymer wurde am 28.02.2011 im Alter von 26 Jahren die Nummer eins der Golf-Weltrangliste
/de/sport/diashows/deutsche-weltmeister-und-weltranglistenerste/deutsche-weltmeister-und-weltranglistenerste.html
Doppelweltmeister im Doppelpack: Bei der Schwimm-WM 2009 gewann Britta Steffen über 50 und 100 Meter Freistil, Paul Biedermann siegte über 200 und 400 Meter Freistil
© Getty
2/13
Doppelweltmeister im Doppelpack: Bei der Schwimm-WM 2009 gewann Britta Steffen über 50 und 100 Meter Freistil, Paul Biedermann siegte über 200 und 400 Meter Freistil
/de/sport/diashows/deutsche-weltmeister-und-weltranglistenerste/deutsche-weltmeister-und-weltranglistenerste,seite=2.html
Seit 26.02.2011 amtierender Weltmeister in der Nordischen Kombination im Wettbewerb von der Kleinschanze: Eric Frenzel (22)
© Getty
3/13
Seit 26.02.2011 amtierender Weltmeister in der Nordischen Kombination im Wettbewerb von der Kleinschanze: Eric Frenzel (22)
/de/sport/diashows/deutsche-weltmeister-und-weltranglistenerste/deutsche-weltmeister-und-weltranglistenerste,seite=3.html
Manuel Machata (2.v.l.) wurde am 27.02.2011 am heimischen Königssee mit seiner Crew Weltmeister im Viererbob
© Getty
4/13
Manuel Machata (2.v.l.) wurde am 27.02.2011 am heimischen Königssee mit seiner Crew Weltmeister im Viererbob
/de/sport/diashows/deutsche-weltmeister-und-weltranglistenerste/deutsche-weltmeister-und-weltranglistenerste,seite=4.html
Der Mann hat Ausdauer: 2009 holte Thomas Lurz bei der Weltmeisterschaft in Rom Gold über fünf und über zehn Kilometer im Freiwasserschwimmen
© Getty
5/13
Der Mann hat Ausdauer: 2009 holte Thomas Lurz bei der Weltmeisterschaft in Rom Gold über fünf und über zehn Kilometer im Freiwasserschwimmen
/de/sport/diashows/deutsche-weltmeister-und-weltranglistenerste/deutsche-weltmeister-und-weltranglistenerste,seite=5.html
Der Mann, der die chinesische Dominanz im Tischtennis gebrochen hat: Timo Boll (29) war 2003 erstmals Weltranglistenerster, seit Januar 2011 ist er es wieder
© Getty
6/13
Der Mann, der die chinesische Dominanz im Tischtennis gebrochen hat: Timo Boll (29) war 2003 erstmals Weltranglistenerster, seit Januar 2011 ist er es wieder
/de/sport/diashows/deutsche-weltmeister-und-weltranglistenerste/deutsche-weltmeister-und-weltranglistenerste,seite=6.html
Unvergessen seine Triumphfahrt in Abu Dhabi 2011: Sebastian Vettel (23) ist der jüngste Weltmeister der Formel-1-Geschichte
© Getty
7/13
Unvergessen seine Triumphfahrt in Abu Dhabi 2011: Sebastian Vettel (23) ist der jüngste Weltmeister der Formel-1-Geschichte
/de/sport/diashows/deutsche-weltmeister-und-weltranglistenerste/deutsche-weltmeister-und-weltranglistenerste,seite=7.html
Kein Sport für Angsthasen: Marion Thees holte am 25.02.2011 im Eiskanal von Königssee den Weltmeistertitel im Skeleton
© Getty
8/13
Kein Sport für Angsthasen: Marion Thees holte am 25.02.2011 im Eiskanal von Königssee den Weltmeistertitel im Skeleton
/de/sport/diashows/deutsche-weltmeister-und-weltranglistenerste/deutsche-weltmeister-und-weltranglistenerste,seite=8.html
Matthias Steiner (r.) ist der amtierende stärkste Mann der Welt: 2010 holte er sich mit gehobenen 246 kg den Weltmeistertitel im Stoßen
© Getty
9/13
Matthias Steiner (r.) ist der amtierende stärkste Mann der Welt: 2010 holte er sich mit gehobenen 246 kg den Weltmeistertitel im Stoßen
/de/sport/diashows/deutsche-weltmeister-und-weltranglistenerste/deutsche-weltmeister-und-weltranglistenerste,seite=9.html
Tat es bei der Schwimm-WM 2009 in Rom Thomas Lurz gleich und siegte auf einer der Langdistanzen: Angela Maurer musste dafür allerdings 25 Kilometer weit schwimmen
© Getty
10/13
Tat es bei der Schwimm-WM 2009 in Rom Thomas Lurz gleich und siegte auf einer der Langdistanzen: Angela Maurer musste dafür allerdings 25 Kilometer weit schwimmen
/de/sport/diashows/deutsche-weltmeister-und-weltranglistenerste/deutsche-weltmeister-und-weltranglistenerste,seite=10.html
Im Diskus der Männer war Deutschland schon immer eine Macht: Amtierender Weltmeister von Berlin 2009 ist Robert Harting
© Getty
11/13
Im Diskus der Männer war Deutschland schon immer eine Macht: Amtierender Weltmeister von Berlin 2009 ist Robert Harting
/de/sport/diashows/deutsche-weltmeister-und-weltranglistenerste/deutsche-weltmeister-und-weltranglistenerste,seite=11.html
Und noch eine Wurfdisziplin: Steffi Nerius feierte 2009 in Berlin im Alter von 37 Jahren ihren ersten Weltmeistertitel
© Getty
12/13
Und noch eine Wurfdisziplin: Steffi Nerius feierte 2009 in Berlin im Alter von 37 Jahren ihren ersten Weltmeistertitel
/de/sport/diashows/deutsche-weltmeister-und-weltranglistenerste/deutsche-weltmeister-und-weltranglistenerste,seite=12.html
Rennrodlerin Tatjana Hüfner aus Neuruppin holte 2011 im italienischen Cesana bereits ihren dritten Weltmeistertitel
© Getty
13/13
Rennrodlerin Tatjana Hüfner aus Neuruppin holte 2011 im italienischen Cesana bereits ihren dritten Weltmeistertitel
/de/sport/diashows/deutsche-weltmeister-und-weltranglistenerste/deutsche-weltmeister-und-weltranglistenerste,seite=13.html
 

Die Favoriten gaben sich in den drei Tagen von Berlin gegen vermeintlich schwächere Gegner keine Blöße. Bei den Männern standen vier Nationalspieler im Halbfinale, bei den Frauen drei, was den Sportchef optimisitsch im Hinblick auf die Team-WM stimmte. "Das Top-Team ist sehr souverän aufgetreten. Nun erwarten uns drei Wochen des Feinschliffs", sagte Sportdirektor Dirk Schimmelpfennig.

Bolls Absage kostete 1.000 Zuschauer

Während die Nationalspieler durchweg gute Leistungen boten, hielt sich das Interesse der Berliner an den deutschen Meisterschaften in Grenzen. Statt der eingeplanten 5.000 Fans fanden in den drei Tagen der Titelkämpfe nur 3.500 Zuschauer den Weg ins Velodrom.

"Die Absage von Timo Boll hat uns sicherlich 1.000 Zuschauer gekostet", sagte Michael Elthoff, Präsident des Berliner Tischtennis-Verbandes.

Ein weiterer Grund für den geringeren Zuspruch, befand man beim Deutschen Tischtennis-Bund, dürfte die in drei Wochen in Dortmund stattfindende Team-WM sein. Viele Fans, so hieß es, würden sich eher darauf einstellen und die deutschen Meisterschaften nicht besuchen. In Dortmund wird dann alles besser, versprach Schimmelpfennig: "Dort läuft der Kartenverkauf sehr vielversprechend."


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer sichert sich 2016 in Rio Olympisches Gold?

Novak Djokovic
Roger Federer
Andy Murray
Rafael Nadal
Stan Wawrinka
Ein anderer Spieler

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.