Sonstiges

Boy und Seitz führen Turn-Team in Cottbus an

SID
Philipp Boy ist neben Elisabeth Seitz Team-Führer der deutschen Turner
© Getty

Angeführt von Vize-Weltmeister Philipp Boy (Cottbus) und der EM-Zweiten Elisabeth Seitz (Mannheim) werden die deutschen Turner die Olympiasaison auf deutschem Boden einläuten.

Die beiden momentan angeschlagenen deutschen Top-Athleten sollen an der Spitze des Aufgebots für die 36. Ausgabe des traditionsreichen "Turniers der Meister" (22. bis 25. März) in Cottbus stehen.

"Wir wollen unsere Chance nutzen und der Konkurrenz zeigen, dass wir da sind", sagte Herren-Bundestrainer Andreas Hirsch.

Aus dem Kreis der deutschen Elite, der auch Barren-Europameister Marcel Nguyen (Unterhaching), Matthias Fahrig (Halle), Sebastian Krimmer (Stuttgart), Helge Liebrich (Wetzgau) und Thomas Taranu (Straubenhardt) angehören, sagte lediglich Vorturner Fabian Hambüchen seine Teilnahme ab.

Hambüchen absolviert individuelle Vorbereitung

Der Reck-Weltmeister von 2007 hatte zu Beginn des Jahres angekündigt, seine Olympiavorbereitung individuell zu absolvieren. Boy hofft unterdessen noch auf die vollständige Ausheilung einer Handgelenksentzündung, die seine Teilnahme beim Weltcup-Auftakt in New York am 3. März schon unmöglich gemacht hatte.

In der Damen-Konkurrenz gehen neben Seitz "Turn-Oma" Oksana Chusovitina (Köln), Kim Bui und Pia Tolle (beide Stuttgart) an den Start.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung