Mittwoch, 01.02.2012

Athletenvereinbarung für Olympia 2012 verabschiedet

DOSB verlangt Bekenntnis zum Dopingverzicht

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) hat die Athletenvereinbarung für die Olympischen Spiele 2012 in London verabschiedet. Darin erklären sich die deutschen Olympioniken mit der Abgabe einer Selbstverpflichtung zum Verzicht auf Doping einverstanden.

Michael Vesper ist Generaldirektor des DOSB
© Getty
Michael Vesper ist Generaldirektor des DOSB
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Wie der DOSB am Mittwoch bekannt gab, verabschiedete das Präsidium auch die Ehren- und Verpflichtungserklärung. Mit der Unterzeichnung sollen im Vorfeld der Olympischen Spiele alle Sportler wie auch alle Trainer und Betreuer versichern, niemals Dopingmittel oder Dopingmethoden angewandt zu haben.

Darüber hinaus müssen sich Trainer und Betreuer mit Dopingvergangenheit bereit erklären, vor einer Nominierung der unabhängigen Anti-Doping-Kommission unter Vorsitz von Professor Udo Steiner Auskunft zu geben.

"Das Team wird gut vorbereitet und optimal betreut nach London reisen", sagte DOSB-Generaldirektor Michael Vesper. "In der Athletenvereinbarung werden die Rahmenbedingungen für unsere Mannschaft definiert. Dazu gehört auch ein klares Bekenntnis zum Anti-Dopinig-Kampf."

Das könnte Sie auch interessieren
Therese Stoll musste sich erst im Finale gegen Priscilla Gneto geschlagen geben

Judo-EM: Stoll sorgt mit Silber für starken deutschen Auftakt

Thomas Bach ist seit 2013 IOC-Präsident

Mutlu fordert von Bach Offenlegung aller Beraterverträge

Hirscher gratulierte den Teilnehmern zu ihrer Leistung

Soziale Kampagne gegen Übergewicht erfolgreich abgeschlossen


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer gewinnt die Darts Premier League 2017?

Gary Anderson will seinen Titel verteidigen
Michael van Gerwen
Gary Anderson
Phil Taylor
Peter Wright
Raymond van Barneveld
Adrian Lewis
Ein anderer Spieler

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.