EM in Eindhoven

Zweite Niederlage für deutsche Wasserballer

SID
Dienstag, 17.01.2012 | 18:12 Uhr
Bundestrainer Hagen Stamm und sein Team haben den ersten EM-Sieg eingefahren
© Getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 3
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 4
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Premiership
Leicester -
Bath

Die deutsche Wasserball-Nationalmannschaft muss um ihre Teilnahme am Olympia-Qualifikationsturnier im kanadischen Edmonton bangen. Am Dienstag kassierte das Team von Bundestrainer Hagen Stamm bei der Europameisterschaft im niederländischen Eindhoven durch ein 12:13 (3:2, 2:5, 4:4, 3:2) gegen Serbien die zweite Niederlage.

Am Montag hatte Deutschland bereits das Auftaktspiel gegen Montenegro 7:13 verloren.

Die deutsche Auswahl ging gegen Serbien im ersten Viertel zwar durch Tobias Kreuzmann (Duisburg) und Erik Bukowski (Spandau) 2:0 in Führung. Dann aber übernahm der Vizeweltmeister das Kommando und drehte das Spiel. "Natürlich ist es ärgerlich, dass wir die Punkte heute haben liegen lassen", sagte Kreuzmann.

Kurz vor einer Sensation

"Wir standen kurz vor einer Sensation, doch dann können wir in der Schlussphase zwei Überzahlspiele nicht nutzen", sagte Trainer Stamm zur Leistung seiner Spieler.

"Gegen eine der weltbesten Mannschaften kann ich bei diesem Ergebnis sogar bei einer Niederlage zufrieden sein."

Nächster Gegner der Deutschen ist am Donnerstag (16.00 Uhr) Spanien. Um noch eine minimale Chance auf die Teilnahme an der Olympia-Qualifikation zu wahren, muss allerdings unbedingt punkten.

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung