Sonstiges

Weltumsegler durchqueren Piratengewässer

SID
Das Volvo Ocean Race gibt es seit 38 Jahren
© Getty

Zum ersten Mal in der 38-jährigen Geschichte des Volvo Ocean Race haben die Weltumsegler ein Teilstück einer Etappe nicht auf dem eigenen Kiel zurückgelegt. Wegen der hohen Gefahr eines Piratenangriffs entlang der ostafrikanischen Küste wurden die sechs Teams per Frachter von Abu Dhabi an den lange geheim gehaltenen Zielhafen Male transportiert.

Die Rennleitung hatte die "Happy Diamond" für den gefährlichen Weg zur Festung ausgebaut und unter anderem den Rumpf mit Stacheldraht umwickelt.

Die Entladung der Yachten in der Hauptstadt der Malediven soll im Laufe des Samstags abgeschlossen sein. Von dort aus starten die Segler den zweiten Teil der dritten Etappe ins chinesische Sanya.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung