Freitag, 13.01.2012

Hallenhockey-EM in Leipzig

Deutsche Teams auf Halbfinalkurs

Die deutschen Hockeyteams haben ihre Favoritenstellung bei der Hallen-Europameisterschaft in Leipzig untermauert und sind mit vier Vorrundensiegen in das Turnier gestartet. Die deutschen Männer bezwangen nach dem 2:1 (0:1) gegen Titelverteidiger Österreich am Abend auch die Schweiz klar mit 9:2 (3:2) und stehen vor dem letzten Gruppenspiel am Samstag gegen Spanien so gut wie im Halbfinale.

Tobias Lietz (l.) gelang mit der Nationalmannschaft ein Sieg gegen Österreich
© Getty
Tobias Lietz (l.) gelang mit der Nationalmannschaft ein Sieg gegen Österreich

Mit einem 2:1 (2:1)-Erfolg über Spanien und einem 5:3 (3:1) über Tschechien sind auch die deutschen Frauen bereits mit einem Bein in der Vorschlussrunde.

Gegen die Männer von Bundestrainer Marcus Weise hielten die Eidgenossen das Spiel nur in der ersten Halbzeit offen, nach der Pause zogen die Gastgeber mit drei Toren innerhalb von drei Minuten auf 6:2 davon. Überragender Spieler war der 29-jährige Matthias Witthaus, der in seinem 251. Länderspiel vier Tore erzielte.

Im ersten Vorrundenspiel gegen Österreich (2:1) trafen zuvor Oskar Deecke und Thilo Stralkowski für das deutsche Team. "Das war ein echter Arbeitssieg. Es war uns klar, dass dieser Auftakt nicht einfach wird, schließlich sind die Österreicher nicht ohne Grund vor zwei Jahren Europameister geworden", sagte Bundestrainer Weise.

Das deutsche Männerteam führt in der Gruppe mit sechs Punkten vor Österreich, Spanien (je 3) und der Schweiz (0) und hat aufgrund des mit Abstand besten Torverhältnisses den Einzug ins Halbfinale so gut wie sicher. Die Mannschaft bestreitet ihr letztes Gruppenspiel am Samstag (11.50) gegen Spanien.

Deutsche Damen erfolgreich mit B-Auswahl

Beim 2:1 der deutschen Frauen am Abend gegen Spanien trafen Kerstin Holm und Eva Frank für die deutsche Auswahl, zuvor gegen Tschechien waren Dinah Grote (2), Rebecca Landshut, Franzisca Hauke und Eva Frank erfolgreich. Die deutschen Damen treten mit einer B-Auswahl in Leipzig an, weil der erweiterte Olympiakader bereits mit der Vorbereitung auf die Sommerspiele in London beginnt.

"Es war der erwartet schwere Auftakt. Es gibt auf jeden Fall noch Steigerungsmöglichkeiten", sagte Marc Herbert, der Frauen-Cheftrainer Michael Behrmann in Leipzig vertritt.

Auch die deutschen Frauen führen nach den ersten beiden Spielen mit sechs Punkten die Tabelle vor Polen, Spanien (je 3) und Tschechien (0) an, brauchen aber im letzten Gruppenduell gegen Polen am Samstag (10.40) mindestens ein Remis, um sicher ins Halbfinale einzuziehen.


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer sichert sich 2016 in Rio Olympisches Gold?

Novak Djokovic
Roger Federer
Andy Murray
Rafael Nadal
Stan Wawrinka
Ein anderer Spieler

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.