Sonstiges

Erste Olympische Jugend-Winterspiele eröffnet

SID
Innsbruck ist erster Austragungsort der Olympischen Jugend-Winterspiele
© Getty

Mit viel Glanz und vor einer atemberaubenden Kulisse mit schneebedeckten Bergen sind in Innsbruck die ersten Olympischen Jugend-Winterspiele eröffnet worden. Erstmals in der Sportgeschichte wurde am Freitag in einer Stadt zum dritten Mal das olympische Feuer entzündet, das nun bis zum Ende der Spiele am 22. Januar im Bergisel-Stadion lodern wird.

Von Samstag an treten über 1.000 Athleten an. Deutschland schickt 57 Athleten in sieben Sportarten ins Medaillenrennen.

"Zum ersten Mal treffen sich junge Menschen aus aller Welt zu den Olympischen Jugend-Winterspielen, dem globalen Fest des Sports und der olympischen Werte. Diese Spiele werden glanzvoll an das große Erbe anknüpfen, das Innsbruck als Gastgeber der Olympischen Spiele 1964 und 1976 begründet hat", sagte Jacques Rogge, Präsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOC), in seiner Eröffnungsrede.

Wie bei den großen Spielen marschierten die Teams aus 70 Nationen ins Stadion ein. Skispringerin Katharina Althaus durfte bei der Eröffnungsfeier die deutsche Fahne tragen. Bei der Zeremonie verschmolzen Tiroler Tradition und moderne Jugendkultur. Das Design der Kostüme für die Show war von jungen Studierenden aus der Umgebung kreiert worden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung