Sonstiges

Auftaktpleite für deutsche Wasserballer

SID
Die deutschen Wasserballer unterlagen Montenegro zum EM-Auftakt mit 8:13 (1:4, 2:1, 2:3, 3:5)
© Getty

Die deutschen Wasserballer sind mit einer Niederlage in die Europameisterschaft im niederländischen Eindhoven gestartet.

Zum Auftakt gab es gegen Montenegro in der Vorrundengruppe B am Montag ein 7:13 (1:4, 2:1, 2:3, 2:5). "So, wie wir gespielt haben, kann man gegen eine Mannschaft nicht gewinnen, die hier zu den Medaillenkandidaten zählt", sagte Bundestrainer Hagen Stamm. "Wir haben den Anfang verschlafen und sind am Ende regelrecht eingebrochen."

Von Beginn an taten dich die Deutschen schwer und mussten ständig einem Rückstand hinterher schwimmen. Zudem vergab der Spandauer Moritz Oeler beim Sand von 3:5 einen Fünfmeter-Strafwurf. "Es gab einfach zu viele Fehler", sagte Stamm.

Respekt vor Serbien ist groß

Dem pflichtete Kapitän Marc Politze bei: "Wir lassen einfache Tore zu, kommen heran, doch dann hat Montenegro eine komfortable Führung und es gelingt ihnen fast alles."

Ein 0:3-Rückstand gleich im ersten Spielviertel brach schnell den Widerstand der Deutschen, die sich davon nicht mehr erholen konnten und im letzten Abschnitt ein Debakel erlebten.

Bereits am Dienstag (17. Januar) muss das deutsche Team zu seinem zweiten Spiel im Pieter van den Hoogenband Zwemstadion antreten. Gegner ist dann Vizeweltmeister Serbien.

"Das wird eine wesentlich schwierigere Partie", sagte Politze. Für die Deutschen geht es dann fast schon um Alles oder Nichts im Hinblick auf einen der fünf Plätze für das Olympia-Qualifikationsturnier vom 1. bis 8. April in Edmonton in Kanada.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung