Hockey-Hallen-EM in Leipzig

Deutsche Teams holen beide EM-Titel

SID
Sonntag, 15.01.2012 | 17:03 Uhr
Die deutschen Hockey-Damen wurden trotz 0:2-Rückstands noch Europameister
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Die deutschen Hockeyteams haben ihre Vormachtstellung in der Halle untermauert und bei den Europameisterschaften in Leipzig beide Titel zurückerobert.

Nachdem vor zwei Jahren die EM-Kronen an Österreich (Männer) und die Ukraine gegangen waren, triumphierten am Sonntag bei der Heim-EM wieder die deutschen Mannschaften. Die Frauen von Junioren-Trainer Marc Herbert besiegten im Endspiel Weißrussland in einem packenden Sieben-Meter-Schießen mit 5:4 (2:2/0:0). Die Männer gewannen das Finale deutlich souveräner mit 4:0 (1:0) gegen Tschechien.

"Das war ein gelungener Einstand in das Olympiajahr. Jetzt können wir mit voller Konzentration die Vorbereitung auf das olympische Feldhockey-Turnier angehen", sagte Männer-Bundestrainer Marcus Weise, der in London die Titelverteidigung anpeilt. Während seine Mannschaft in Bestbesetzung den 13. EM-Sieg feierte, erkämpften die Frauen ihren 14. Pott mit einer B-Elf.

Der erweiterte Olympiakader mit Bundestrainer Michael Behrmann reist bereits am Montag zum ersten Vorbereitungsturnier nach Südamerika und ließ daher die Titelkämpfe aus. "Wir waren ein zusammengewürfelter Haufen und haben uns im Laufe des Turniers zu einer Mannschaft gefunden. Das war fantastisch", sagte Nationalspielerin Kerstin Holm, die im Finale neben Torfrau Karoline Amm zur Matchwinnerin avancierte.

Lokalmatadorin Amm wird zur Matchwinnerin

Während Holm im Sieben-Meter-Schießen zwei Versuche verwandelte, hielt Lokalmatadorin Amm, die erst nach der Verlängerung eingewechselt worden war, drei Schüsse der Weißrussinnen.

"Wir haben schon nicht mehr daran geglaubt nach dem 0:2-Rückstand und den vielen ausgelassenen Chancen", sagte Spielführerin Rebecca Landshut, die vor 5.200 begeisterten Zuschauern in der Arena Leipzig zugleich ihren Abschied aus dem Nationalteam gab. In der regulären Spielzeit hatten Susanne Schulz-Linkholt und Dinah Grote für Deutschland getroffen. Dritter wurde das Team aus Polen.

Herren ganz souverän

Weniger spannend machten es die deutschen Männer.

Tobias Hauke (16. Minute), Routinier Matthias Witthaus (32.), Thilo Stralkowski (36.) und Benjamin Wess (38.) schossen die Tore gegen den Außenseiter aus Tschechien. Titelverteidiger Österreich gewann im kleinen Finale gegen die Niederlande Bronze.

Während für die Frauen mit der Champions Trophy in Südamerika diese Woche bereits die heiße Phase der Olympiavorbereitung beginnt, treffen sich die Männer Anfang Februar zum ersten Lehrgang in Düsseldorf.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung