Borussia Dortmund ist Mannschaft des Jahres

Nowitzki und Neuner sind Sportler des Jahres

SID
Sonntag, 18.12.2011 | 21:45 Uhr
Dirk Nowitzki freute sich via Videoschaltung über seine Ehrung
© spox
Advertisement
World Championship Boxing
Live
Gilberto Ramirez vs Jesse Hart
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Halbfinale
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Halbfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Finale
National Rugby League
Roosters -
Cowboys
World Championship Boxing
Jorge Linares vs Luke Campbell
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 1
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Finale
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

Basketball schlägt Formel 1: Dirk Nowitzki hat die Wahl zum Sportler des Jahres 2011 vor Sebastian Vettel gewonnen. Sportlerin des Jahres wurde die dreifache Biathlon-Weltmeisterin Magdalena Neuner, die sich mit großem Vorsprung auf Tennisspielerin Andrea Petkovic durchsetzte. Bei den Mannschaften des Jahres gaben die deutschen Sportjournalisten Borussia Dortmund die meisten Stimmen.

Erstmals seit sieben Jahren fehlte auf dem traditionellen Gruppenbild mit Damen zum Abschluss der Preisverleihung im festlich geschmückten Kurhaus Baden-Baden wieder der männliche Hauptdarsteller. Doch anders als der 2004 urlaubende Michael Schumacher blieb Dirk Nowitzki der Gala am Sonntagabend entschuldigt fern.

Der 33-Jährige muss sich nach dem Ende des Arbeitskampfs in der NBA mit seinem Team auf den Saisonstart am 25. Dezember vorbereiten.

Nowitzki, der nach dem Titelgewinn im Sommer schon zum Sportler des Jahres der USA gekürt worden war, bedauerte in einer Live-Schaltung nach Texas, dass er die goldene Trophäe nicht persönlich in Empfang nehmen konnte.

Klares Votum bei den Frauen

Nowitzki machte das Rennen mit 3.868 Stimmen gegen Sebastian Vettel (3.503) und Tischtennis-Europameister Timo Boll (1.565), die beide ebenfalls nicht in Baden-Baden waren.

Magdalena Neuner, die wegen ihres Abendkleid-Auftritts auf einen Einsatz am Nachmittag in der Mixed-Staffel beim Weltcup in Hochfilzen verzichtet hatte, vereinte 4.260 Voten.

Auf Andrea Petkovic, Zehnte in der Weltrangliste, entfielen 2.002 Stimmen. Die alpine Gesamt-Weltcupsiegerin Maria Höfl-Riesch, vor einem Jahr die Nummer eins der deutschen Sportnation, landete mit 1.849 Stimmen auf Rang drei.

Die Doppel-Olympiasiegerin verzichtete auf eine Stippvisite in der Kurstadt, weil sie nach dem Slalom am Sonntagnachmittag von Courchevel nach Flachau reiste, wo am Dienstag der nächste Weltcup-Torlauf folgt.

BVB ist Mannschaft des Jahres

Auch Borussia Dortmund steht am Dienstag in der Pflicht. Zwei Tage vor dem Achtelfinalspiel im DFB-Pokal bei Fortuna Düsseldorf ließen es sich zumindest Trainer Jürgen Klopp, Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke und die derzeit lädierten Profis Neven Subotic und Sven Bender nicht nehmen, bei der dritten Auszeichnung nach 1957 und 1995 Präsenz zu zeigen.

3.409 Stimmen verbuchte der BVB, der bekanntlich ja auch einige Spieler für die Nationalmannschaft abstellt, die mit 2.684 Stimmen auf Rang zwei folgte. Der Deutschland-Achter musste sich mit Rang drei zufrieden geben (2.406).

Erstmals wurde bei der Sportlerwahl-Gala auch der vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) ausgelobte Titel Trainer des Jahres vergeben.

Die Wahl fiel auf Hockey-Bundestrainer Markus Weise, der 2004 die Frauen und 2008 die Männer zu olympischem Gold geführt hatte. In beiden Jahren wurden seine Teams auch zu den Mannschaften des Jahres gewählt.

Borussia Dortmund im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung