Ampeln der Politik auf Rot

Fast sicher: Verzicht auf Olympiabewerbung 2022

SID
Freitag, 02.12.2011 | 13:20 Uhr
DOSB-Chef Thomas Bach sieht wenig Chancen auf eine deutsche Olympia-Bewerbung 2022
© Getty
Advertisement
Wuhan Open Women Single
Live
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinale
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinale
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona -
Saski Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
National Rugby League
Storm -
Cowboys
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
Champions Hockey League
Wolfsburg -
Salzburg
Champions Hockey League
München -
Brynäs
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro
NBA
Timberwolves -
Warriors
Pro14
Leinster -
Munster
NBA
Warriors -
Timberwolves
Premiership
Saracens -
Wasps

Der deutsche Sport wird sich für 2022 nicht erneut um Olympische Winterspiele bewerben. Dies gilt fünf Monate nach Münchens gescheitertem Anlauf für 2018 fast als sicher.

Eine entsprechende Beschlussvorlage erhielten die tagenden Mitglieder des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) vom Präsidium.

In der Tischvorlage heißt es: "Die Mitgliederversammlung spricht sich aufgrund ihrer derzeitigen Einschätzung ... dafür aus, zum jetzigen Zeitpunkt von einer Bewerbung um die XXIV. Olympischen Winterspiele und XIII. Paralympischen Winterspiele 2022 abzusehen.

Einen Tag vor der DOSB-Mitgliederversammlung am Samstag in Berlin stehen mit Blick auf 2022 vor allem die Ampeln der Politik auf Rot. Dem DOSB und dem Internationalen Olympischen Komitee (IOC) würden 2013 bei Abgabeschluss der Bewerbung wegen eines Machtvakuums auf allen drei Ebenen die entscheidenden Zusagen der Politik fehlen: München wählt einen neuen Oberbürgermeister, Bayern einen neuen Ministerpräsidenten und Deutschland den neuen Bundestag.

Nur grundsätzliche Unterstützung

Darum können Bundespräsident Christian Wulff und Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich am Samstag als Gäste des DOSB auch nur ihre grundsätzliche Unterstützung für künftige deutsche Olympiapläne formulieren.

München ist laut DOSB-Präsident Thomas Bach als deutscher Bewerber um die nächsten Winterspiele auf alle Fälle "gesetzt". Ob für 2026, das bleibt abzuwarten. Ob nach den Grundstücks-Querelen erneut mit Garmisch-Partenkirchen, darf bezweifelt werden. Berchtesgaden, beim Anlauf auf die Winterspiele 1992 kläglich gescheitert, könnte Münchens neuer alpiner Partner sein.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung