Letzter Weltcup in 2011

China dominiert vor heimischem Publikum

SID
Sonntag, 18.12.2011 | 12:22 Uhr
China bleibt beim Badminton eine Macht
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mo12:00
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Die Badminton-Weltmacht China hat beim Saisonfinale in Liuzhou ihre Ausnahmestellung vor heimischem Publikum bestätigt. Vier der fünf Titel blieben im Reich der Mitte. Einzig das dänische Doppel Mathias Boe/Carsten Mogensen brach in die Hierarchie ein.

Im Dameneinzel triumphierte die Weltranglistenerste und Weltmeisterin Wang Yihan, die in der Gruppenphase die deutsche Meisterin Juliane Schenk in drei Sätzen bezwungen hatte.

Einzel-Weltmeister Lin Dan, das Damendoppel Wang Xiaoli/Yu Yang und das Mixed Zhang Nan/Zhao Yunlei setzten sich ebenfalls durch.

Schenk schwach

Die WM-Dritte Schenk vom deutschen Mannschaftsmeister EBT Berlin hatte zum zweiten Mal an dem mit 500.000 Dollar dotierten Saisonfinale teilgenommen. 2009 war der besten deutschen Badmintonspielerin der Einzug ins Endspiel gelungen.

In diesem Jahr schied die 29 Jahre alte Sportsoldatin nach drei verlorenen Gruppenspielen mit nur einem Satzgewinn aus.

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung