Rugby-WM in Neuseeland

Neuling Russland mit Niederlage gegen USA‎

Von SPOX
Donnerstag, 15.09.2011 | 12:58 Uhr
Juri Kuschnarew brachte den Außenseiter Russland per Strafkick zunächst in Führung
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Russland ist mit einer Niederlage gegen die USA in die Rugby-Weltmeisterschaft in Neuseeland gestartet. Beim 6:13 konnte der Turnier-Neuling aber immerhin die ersten WM-Punkte bejubeln.

Nach der 10:22-Niederlage der USA gegen Irland in ihrem persönlichen Erföffnungsspiel der Gruppe C konnten die US-Amerikaner nun den ersten Sieg einfahren.

Sie dominierten das Geschehen gegen ein russisches Team, das erst in der Schlussphase so richtig aufwachen wollte.

In Führung gingen nach wenigen Minuten aber zunächst mal die Russen durch einen Straftritt von Juri Kuschnarew. Kurze Zeit später glich Chris Wyles, ebenfalls mit einem Straftritt, aus - 3:3.

Dann aber kam der große Auftritt der Amerikaner: Mit einer perfekt herausgespielten Pass-Stafette kamen sie am Ende durch Mike Petri zum Versuch. Das brachte gleichzeitig den Halbzeitstand mit 10:3.

2. Hälfte: Viel Halbgares

Die zweite Halbzeit war überwiegend durch halbgare Aktionen und verpasste Straftritte gekennzeichnet - und zwar auf beiden Seiten.

Nach 65. Minuten war es Chris Wyles, der mit einem Straftritt doch nochmal drei Punkte für die Amerikaner einfahren konnte.

Die Schlussphase begann: Zwei Minuten vor Ende der Partie punktete Konstantin Rachkow mit einem Straftritt zum 6:13 für Russland.

Die drückten darauf hin zum Versuch und kam diesem auch gefährlich nahe, doch die USA konnte sich im letzten Moment befreien. Damit siegten die Amerikaner verdient gegen ein Russland, das allein bei den Einwürfen von der Seite sechs Mal den Ball abgab.

Alles zum Mehrsport auf SPOX

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung