Die Slalom-Weltmeisterschaft in Bratislava

Nico Bettge gewinnt WM-Silber

SID
Sonntag, 11.09.2011 | 14:03 Uhr
Nico Bettge holte die erste Medaille für den DKV in Bratislava
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Nico Bettge hat dem Deutschen Kanu-Verband (DKV) bei den Slalom-Weltmeisterschaften in Bratislava die erste Medaille gesichert.

Auf dem Kanal an der Donau gewann der Routinier im Canadier mit Silber seine erste WM-Einzelmedaille. Der 31-jährige Bettge musste sich nur Denis Chanut Gargaud (Frankreich) mit mehr als zwei Sekunden Rückstand geschlagen geben. Jan Benzien (Leipzig) und Sideris Tasiadis (Kissing) landeten auf den Plätzen acht und neun.

Dagegen verpassten Alexander Grimm (Augsburg) und Sebastian Schubert (Hamm) das Edelmetall. Im Kajak-Einer reichte es für Olympiasieger Grimm, der zuvor die Qualifikation gewonnen hatte, nur zu Platz fünf. Schubert wurde Sechster. Den Weltmeistertitel auf dem Kanal an der Donau gewann der Slowene Peter Kauzer vor dem Polen Mateusz Polaczyk und dem Franzosen Fabien Lefevre.

Das deutsche Duo hatte vor dem Finale zum engsten Favoritenkreis gehört. Bundestrainer Jürgen Schubert traute seinen beiden Schützlingen den Titel zu: "Die beiden sind sicherlich mit die besten Fahrer hier."

Auch Vize-Europameisterin Mira Louen hat eine Medaille verpasst. Im Canadier-Einer wurde die Hildenerin nach zwei Torberührungen Vierte. Letztlich fehlten ihr auf ihrer Lieblingsstrecke fast drei Sekunden zu Bronze. Den Titel gewann Katerina Hoskova (Tschechien) vor Nanqin Cen (China) und Katarina Macova (Slowakei).

Zum Mehrsport

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung