Roundup zur Rugby-WM

Schottland wahrt Viertelfinal-Chance

Von SPOX
Mittwoch, 14.09.2011 | 14:30 Uhr
Volle Kraft voraus! Die Schotten ließen sich von Georgien nicht aufhalten
© Getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Cracovia Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Schottland bleibt dank eines Erfolges über Georgien im Rennen um ein Viertelfinal-Ticket bei der Rugby-WM in Neuseeland. Die Teams von Tonga und Namibia bleiben dagegen weiterhin Punktelieferanten.

Schotten tritt sich zum Sieg: Ohne einen einzigen Versuch im ganzen Spiel musste die Partie Schottland gegen Georgien auskommen. Vier Strafftritte und ein Sprungtritt sorgten am Ende für die Entscheidung zugunsten der Schotten.

Mit zwei eher mäßigen Auftritten haben die Bravehearts zwei Siege eingefahren und keine schlechten Aussichten auf das Viertelfinale. Am ersten Oktober steigt übrigens der heiß ersehnte Klassiker zwischen England und Schottland.

Samoa siegt und verliert: Die Samoaner setzten sich in ihrem ersten Spiel der Rugby-WM mit 49:12 gegen die Underdogs aus Namibia durch. Zu keiner Zeit hatte man das Gefühl, dass Samoa das Spiel noch aus der Hand geben würde - zu unterlegen wirkte Namibia.

Nach 40 Minuten stand es schon 25:0 für die Insulaner. Am Ende standen sechs zu null Versuche, fünf zu eins Erhöhungen und drei zu null Straftritte zu Buche. Eine klare Angelegenheit.

Doch der Sieg hatte einen faden Beigeschmack, denn während des Spiels verloren die Samoaner mit Tusi Pisi und Taiasina Tuifua zwei Leistungsträger durch Verletzungen. Ein herber Schlag vor dem schweren Spiel gegen Wales am Sonntag.

Kanada mit starkem Comeback: 13:20 lagen die Canucks hinten und es waren nur noch 20 Minuten zu spielen - alles sah nach einem Sieg von Tonga aus. Zur Pause hatten die Kanadier noch mit 10:7 geführt, dann kamen direkt nach dem Seitenwechsel zwei Versuche von Siale Piutau und brachten Tonga in Führung.

In der 67. Minute kam Aaron Carpenter erfolgreich durch die Reihen der Seeadler und punktete zum zweiten Versuch der Kanadier. Sechs Minuten später avancierte Phil Mackenzie zum Matchwinner, als er mit dem dritten Versuch die Führung für die Canucks herausholte. 25:20 gewann Kanada in einer eng umkämpften Partie. Für Tonga sieht es nach zwei Niederlagen düster aus.

Alles zum Mehrsport auf SPOX

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung