Sonstiges

Todesfall überschattet New-York-Triathlon

SID
Montag, 08.08.2011 | 13:57 Uhr
Der New York-Triathlon ist jedes Jahr ein Magnet für Profi-und Hobbysportler
© Getty

Der tragische Tod eines Teilnehmers hat den New York Triathlon überschattet. Wie die Polizei mitteilte, wurde der 64-jährige Michael Kudryk bewusstlos aus dem Hudson River gezogen, nachdem er vermutlich eine Herzattacke erlitten hatte.

Im Krankenhaus stellten die Ärzte seinen Tod fest. Eine 40 Jahre alte Frau, die Symptome einer Herzattacke zeigte, musste wie 26 weitere Aktive aus dem Fluss gerettet werden. Bei der elften Ausgabe gingen über 3000 Profis und Hobbysportler an den Start.

Dabei mussten die Teilnehmer im Wasser eine Meile (ca. 1,61km), mit dem Rad 25 Meilen (ca. 40,25km) und laufend sechs Meilen (ca. 9,66km) zurücklegen. Bei den Männern siegte der US-Amerikaner Ben Collins, bei den Frauen seine Landsfrau Rebeccah Wassner.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung