Sonstiges

China-Open: Zwei DTTB-Damen im Achtelfinale

SID
Die Deutsche Nummer eins Wu Jiaduo steht mit Irene Ivancan im Achtelfinale der China Open
© Getty

Deutschlands Nummer eins Wu Jiaduo (Kroppach) und Irene Ivancan (Berlin) haben bei den China Open im chinesischen Shenzen als einzige DTTB-Profis das Achtelfinale erreicht.

Wu Jiaduo (Kroppach) und Irene Ivancan (Berlin) haben bei den China Open im chinesischen Shenzen als einzige deutsche Tischtennis-Profis das Achtelfinale erreicht. Für Kristin Silbereisen (Kroppach) und Zhenqi Barthel (Bingen) war beim neunten Turnier der Pro Tour in der ersten Runde Endstation.

Deutschlands Nummer eins Wu Jiaduo setzte sich mit 4:2 gegen Lee Ho Ching (Hongkong) durch, am Samstag trifft die Weltranglisten-13. auf Yang Ha Eun aus Südkorea. Die German-Open-Finalistin setzte sich zum Auftakt der Hauptrunde mit 4:1 gegen Barthel durch.

Ivancan schlug die Türkin Hu Melek nach hartem Kampf mit 4:3. Die 28-Jährige gewann den Entscheidungssatz mit 13:11 und buchte ihr Ticket für das Achtelfinalduell gegen die Chinesin Feng Yalan.

Silbereisen vergibt Matchball

Auch Silbereisen hatte gute Chancen zum Sprung in die nächste Runde, vergab gegen Huang Yi-Hua aus Taiwan aber einen Matchball und unterlag am Ende mit 3:4. Kathrin Mühlbach (Schwabhausen) hatte es als einzige Starterin des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) im Einzel nicht in die Runde der letzten 32 geschafft.

Im Doppel-Wettbewerb schieden Jiaduo/Ivancan im Achtelfinale aus. Auch Mühlbach strich an der Seite von Zhou Yihan (Singapur) die Segel.

Mehrsport auf SPOX

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung