Trotz Reduzierung der Bundeswehrsoldaten

Sportförderung soll erhalten bleiben

SID
Mittwoch, 15.12.2010 | 18:40 Uhr
Olympiasiegerin Magdalena Neuner wird vom Verteidigungsministerium gefördert
© sid
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Trotz der geplanten Reduzierung der Bundeswehr plant das Verteidigungsministerium die Fortsetzung der Spitzensport-Förderung. "Wir wollen es gerne weitermachen", so ein Sprecher.

Trotz der einschneidenden Reform und der geplanten Reduzierung der Bundeswehr plant das Verteidigungsministerium die Fortsetzung seiner Spitzensport-Förderung.

"Wir wollen es gerne weitermachen. Die Erfolge der Vergangenheit sprechen dafür", sagte Thomas Kosendey (CDU), Parlamentarischer Staatssekretär im Verteidigungsministerium, im Sportausschuss des Deutschen Bundestages.

Zuletzt hatte es geheißen, dass im Zuge der Reform die Förderung des Sports in Höhe von 30 Millionen Euro deutlich abgebaut werden müsse. Das Ministerium prüft zurzeit, wie man das Modell weitgehend erhalten kann. Eins sei aber schon jetzt klar: Bis Olympia 2012 soll die Stellenzahl für Sportsoldaten von 824 auf 744 reduziert werden.

Bach: München 2018 nicht das einzige Projekt

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung