Sonntag, 07.11.2010

Volleyball-WM in Japan

Volleyball-Frauen wahren Medaillenchance

Die deutschen Volleyball-Frauen dürfen sich bei der WM in Japan weiter Hoffnungen auf Edelmetall machen. Das Team von Bundestrainer Giovanni Guidetti besiegte Tschechien 3:0.

Die DVV-Damen werden seit April 2006 von Giovanni Guidetti trainiert
© sid
Die DVV-Damen werden seit April 2006 von Giovanni Guidetti trainiert

Die deutschen Volleyball-Frauen haben bei der WM in Japan ihre Medaillenchance gewahrt.

Einen Tag nach dem enttäuschenden 1:3 gegen Europameister Italien besiegte das Team von Bundestrainer Giovanni Guidetti Tschechien in Nagoya ohne Probleme 3:0 (25:8, 25:17, 25:16). Um die Medaillenträume am Leben zu erhalten, muss am Dienstag allerdings Olympiasieger Brasilien geschlagen werden.

"Meine Mannschaft hat nicht so gespielt, wie wir es geplant hatten. Sie war viel besser. Das war ein Endspiel für den weiteren Turnierverlauf und sie haben nur fünf Fehler gemacht", sagte Guidetti. Lediglich 64 Minuten benötigte das Team des Italieners für den Sieg.

Gegen Italien Chance nicht genutzt

Einen Tag zuvor waren seine Spielerinnen noch tief enttäuscht vom Platz geschlichen. Gegen Italien ließen die Schmetterlinge bei 1:0-Führung gleich fünf Satzbälle im zweiten Durchgang ungenutzt und kassierten den Ausgleich.

"Wenn wir das 2:0 machen, ist Italien kaputt", meinte Guidetti. Stattdessen war die deutsche Mannschaft völlig von der Rolle und ließ sich von den Azzurri teilweise vorführen.

Deutschland ist momentan Dritter, doch nur die beiden besten Teams der Achtergruppe ziehen ins Halbfinale ein. Die Dritt- und Viertplatzierten spielen um die Plätze fünf bis acht. Die Finalrunde findet vom 11. bis 14. November in Tokio statt.

Volleyball-WM in Japan: Brasilien und USA weiter ungeschlagen

Das könnte Sie auch interessieren
Budapest hat seine Bewerbung für Olympia 2024 zurückgezogen

Budapest zieht Bewerbung um Olympische Spiele 2024 zurück

Köster steht vor Seiner Rückkehr vom kreuzbandriss

Windsurfer Köster meldet sich nach Kreuzbandriss zurück

An den Special Olympics werden rund 4000 Athleten teilnehmen

Special Olympics 2018 in Kiel


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer sichert sich 2016 in Rio Olympisches Gold?

Novak Djokovic
Roger Federer
Andy Murray
Rafael Nadal
Stan Wawrinka
Ein anderer Spieler

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.