Fechten: WM in Paris

Russland holt zweimal Mannschaftsgold

SID
Dienstag, 09.11.2010 | 21:40 Uhr
Sophia Velikaia freut sich über das russische Team-Gold
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Russland ist neuer Mannschaftsweltmeister im Frauen- und Männersäbel. Im Finale der Fecht-WM in Paris besiegten die Frauen Titelverteidiger Ukraine, die Männer bezwangen Italien.

Russland ist neuer Mannschaftsweltmeister sowohl bei den Damen als auch bei den Herren. Im Finale mit dem Damensäbel gewannen die Russinnen bei der Fecht-WM in Paris gegen Titelverteidiger Ukraine 45:33. Bronze ging an Gastgeber Frankreich.

Das deutsche Quartett mit Sibylle Klemm, Stefanie Kubissa, Davina Hirzmann und Alexandra Bujdoso wurde nach der Achtelfinalniederlage gegen die USA am Ende Zehnte.

Die russischen Herren besiegten im Finale Italien 45:41. Bronze im Herrensäbel ging an Titelverteidiger Rumänien.

Das deutsche Team mit Vize-Weltmeister Nicolas Limbach, Max Hartung, Benedikt Beisheim und Johannes Klebes verlor im Viertelfinale gegen Rumänien und landete am Ende auf Platz fünf.

Einzel: Superstar Britta Heidemann geht leer aus

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung