Sonstiges

Limbach holt erste deutsche Medaille

SID
Nicolas Limbach ist auf dem Weg zur Titelverteidigung
© sid

Nicolas Limbach hat bei der Fecht-WM in Paris die erste deutsche Medaille geholt. Der Titelverteidiger bezwang im Viertelfinale den Ungarn Aron Szilagy und hat nun Bronze sicher.

Säbelweltmeister Nicolas Limbach hat bei der Fecht-WM in Paris für die erste deutsche Medaille gesorgt und befindet sich auf dem besten Weg zur Titelverteidigung.

Der Weltranglistenerste gewann sein Viertelfinalgefecht in beeindruckender Manier gegen den Ungarn Aron Szilagy 15:5 und hat damit schon Bronze sicher.

Kubissa verpasst knapp Medaille

Zuvor hatte er den Amerikaner Daryl Homer ebenfalls mit 15:5 von der Planche geschickt. Im Halbfinale trifft Limbach auf den Russen Weniamin Reschetnikow.

Stefanie Kubissa hat dagegen ihre erste WM-Medaille knapp verpasst. Die Weltranglisten-12. verlor ihr Viertelfinalgefecht gegen die EM-Zweite Sophia Welikaja  9:15. Zuvor hatte sie gegen die italienische EM-Dritte Ilario Bianco 15:13 gewonnen.

In der ersten Runde hatte Kubissa in einem deutschen Duell die EM-Bronzemedaillengewinnerin Sibylle Klemm bezwungen.

Hübner entgeht Überraschung

Die lange verletzte Alexandra Bujdoso schied nach einer 8:15-Niederlage gegen Julia Gawrilowa in der Runde der letzten 32 aus. Davina Hirzmann hatte den Sprung in die Runde der letzten 64 nicht geschafft.

Bei den Herren verpasste Björn Hübner eine Überraschung. Er verlor knapp gegen Olympiasieger Man Zhong.

Auch Benedikt Beisheim schied gegen den Ungarn Zsolt Nemcsik aus. Eine Runde später erwischte es Johannes Klebes gegen den Spanier Jaime Marti.

Degen-Herren und Säbel-Damen im WM-Hauptfeld

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung