USA blamieren sich

Brasilien gewinnt Neuauflage des WM-Finals

SID
Donnerstag, 30.09.2010 | 22:57 Uhr
Brasilien setzte sich bei der Volleyball-WM gegen Polen durch
© Getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Cracovia Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

In der zweiten Runde der Volleyball-WM hat Serbien gegen Kuba einen Sieg erzielt. Tschechien setzte sich souverän gegen die USA durch und Brasilien war gegen Polen erfolgreich.

Titelverteidiger Brasilien hat bei der Volleyball-Weltmeisterschaft souverän eine Neuauflage des WM-Finals von 2006 mit 3:0 (25:16, 25:20, 25:20) gegen Polen gewonnen.

Dem Europameister, der in der Vorrunde mit 3:2 gegen Deutschland gewonnen hatte, droht nach der ersten Niederlage damit das vorzeitige Aus in Runde zwei. Im zweiten und letzten Gruppenspiel gegen den WM-Dritten Bulgarien in der Todesgruppe N geht es für Polen bereits um Alles oder Nichts.

USA blamieren sich

Die größte Überraschung zum Auftakt der Zweitrundenspiele in Italien war die 0:3-Pleite von Olympiasieger USA gegen Tschechien.

Der Weltranglistenvierte Serbien, der in der Vorrunde souverän mit 3:0 gegen Deutschland triumphiert hatte, setzte sich nach einem 0:1-Rückstand noch mit 3:1 gegen Kuba durch. Russland hatte unterstrich beim 3:0 gegen Ägypten seine Rolle als WM-Mitfavorit.

Die jeweils zwei besten Teams der sechs Dreierpools erreichen die Runde der letzten Zwölf.

Deutschlands Riesen gewinnen Schlüsselspiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung