Rückenverletzung plagt die Südafrikanerin

Semenya fällt für Commonwealth Games aus

SID
Dienstag, 28.09.2010 | 23:56 Uhr
Wegen einer Rückenverletzung verpasst Caster Semenya die Commonwealth Games
© sid
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Cracovia Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

800-m-Weltmeisterin Caster Semenya hat ihren Start bei den Commonwealth Games in Indien abgesagt. Die 19-jährige Südafrikanerin laboriert an einer Rückenverletzung.

800-m-Weltmeisterin Caster Semenya muss auf ihren Start bei den Commonwealth Games in Indiens Haupstadt Neu-Delhi (3. bis 14. Oktober) verzichten. Die 19-jährige Südafrikanerin laboriert an einer Rückenverletzung, die sie auch in den vergangenen Rennen beeinträchtigt hatte. Dies teilte das südafrikanische Olympische Komitee am Dienstag mit.

"Aus medizinischer Sicht ist sie physisch und emotional nicht in der Lage, ihrem Talent bei einem derart wichtigen Wettbewerb gerecht zu werden", sagte Südafrikas Chefarzt Shuaib Manjra.

Die Commonwealth Games sollten der späte Saisonhöhepunkt der Weltmeisterin von Berlin werden. In Neu-Dehli wollte die 19-Jährige ihre Bestzeit von 2009 (1:55,45 Minuten) unterbieten.

"Super-Affen" dienen als Wachpersonal

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung