Tischtennis

Boll scheitert im Halbfinale in Südkorea

SID
Sonntag, 15.08.2010 | 15:14 Uhr
Timo Boll wurde 2005 der Sport-Bambi verliehen
© Getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Timo Boll ist bei den Südkorea Open in Incheon im Halbfinale ausgeschieden. Der Düsseldorfer scheiterte beim Trainer-Debüt von Jörg Roßkopf an Lokalmatador Joo Se-Hyuk mit 1:4.

Für den zehnmaligen Tischtennis-Europameister Timo Boll war bei den Südkorea Open in Incheon das Halbfinale Endstation. Der topgesetzte Düsseldorfer scheiterte beim Debüt von Herren-Bundestrainer Jörg Roßkopf an Lokalmatador Joo Se-Hyuk 1:4 (8:11, 9:11, 7:11, 11:6, 10:12).

"Joo hat sehr aggressiv abgewehrt und ich habe zu viele Fehler gemacht. Für das erste Turnier in der neuen Saison bin ich aber recht zufrieden", sagte Boll.

Im zehnten Duell mit dem besten Abwehrspieler der Welt, der im Achtelfinale schon Bastian Steger (Saarbrücken) gestoppt hatte, kassierte Boll erst seine zweite Niederlage.

Zuvor hatte der Weltranglistenzweite den Franzosen Abdel Kader Salifou und Jiang Tianyi aus Hongkong souverän ausgeschaltet. Im Finale zog Joo Se-Hyuk gegen Wladimir Samsonow (Weißrussland) mit 3:4 den Kürzeren.

Titel im Doppel

Einen Titel durfte Debütant Roßkopf dennoch feiern: Im Doppel-Finale der Herren bezwangen Steger und Patrick Baum (Düsseldorf) die Südkoreaner Lee Jung-Woo/Ryu Seung-Min 4:2 (11:6, 11:8, 9:11, 8:11, 11:8, 11:9.

Als letzte deutsche Frau war die nationale Meisterin Kristin Silbereisen (Kroppach) im Achtelfinale durch ein 0:4 gegen die Südkoreanerin Park Mi Young ausgeschieden.

Boll wieder die Nummer zwei der Welt

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung