Sonstiges

Herren Turniersieger in Nottingham

SID
Siegtorschütze Jan-Marco Montag spielt in den Niederlanden bei Hertogenbosch
© Getty

Die deutschen Hockey-Herren haben das Vier-Nationen-Turnier in Nottingham gewonnen. Im Finale schlug der Olympiasieger Gastgeber England 3:2 nach Golden Goal in der Verlängerung.

Hockey-Olympiasieger Deutschland hat beim Vier-Nationen-Turnier in Nottingham seine Generalprobe für die Champions Trophy in Mönchengladbach (31. Juli bis 8. August) mit dem Gesamtsieg gekrönt.

Im Finale gegen Gastgeber England setzte sich das im Turnierverlauf ungeschlagen gebliebene Team von Bundestrainer Markus Weise mit 3:2 (2:2, 0:2) nach Golden Goal in der achten Minute der Verlängerung durch.

Montag macht den entscheidenden Treffer

Nach dem 0:2-Pausenrückstand unterstrich das deutsche Team, das in der Vorrunde zum Auftakt gegen die Briten ebenfalls 3:2 sowie danach gegen Neuseeland 3:1 und Japan 4:2 gewonnen hatte, seine intakte Moral.

Der Krefelder Linus Butt (45.) und der Berliner Martin Zwicker (63.) sorgten für den Ausgleich und erzwangen die Verlängerung. Nach der vierten Strafecke für Deutschland machte der Kölner Jan-Marco Montag den Erfolg perfekt.

Damen verpassen Champions-Trophy-Finale

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung