Mehrsport

Geiger und Spinu verlassen Friedrichshafen

SID
Friedrichshafens Coach Stelian Moculescu muss zwei Abgänge verkraften
© Getty

Personeller Aderlass bei Volleyball-Meister VfB Friedrichshafen: Außenangreifer Andreas Geiger und Mittelblocker Andrej Spinu spielen in der neuen Saison nicht mehr am Bodensee.

Der deutsche Volleyball-Meister VfB Friedrichshafen wird in der kommenden Saison ohne Außenangreifer Andreas Geiger und Mittelblocker Andrej Spinu spielen.

Der 31-Jährige Geiger schlägt nach nur einem Jahr am Bodensee in der kommenden Spielzeit für den rumänischen Meister Remat Zalau auf, Spinu verlässt den Verein ebenfalls nach nur einer Saison mit noch unbekanntem Ziel.

"Mit Andreas zu arbeiten, war eine super Erfahrung. Er ist ein absoluter Vollprofi", sagte VfB-Trainer Stelian Moculescu. Zu einem Wiedersehen mit Geiger kommt es aber schon in der Vorrunde der Champions League, wenn Friedrichshafen und Remat Zalau aufeinander treffen.

Dem Rumänen Spinu wolle Moculesco helfen, "einen guten Klub zu finden, bei dem er weiter an sich arbeiten kann". Die Verantwortlichen des VfB haben sich nach langer Überlegung trotz der erfolgreichen Saison für eine neue "Mischung im Team" entschieden: Sieben Abgängen stehen bisher sieben Neuzugänge gegenüber.

Deutschland gibt Weltliga-Tabellenspitze ab

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung