Judo

Englmaier feiert Weltcup-Erfolg in Lissabon

SID
Sonntag, 13.06.2010 | 20:04 Uhr
Tobias Englmaier hat das Weltcup-Finale in der Gewichtsklasse bis 60kg gewonnen
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Im Weltcup-Finale der Gewichtsklasse bis 60kg hat der deutsche Judoka Tobias Englmaier gegen den Chinesen Lamusi A gewonnen. Christopher Völk verpasste seine Siegprämie knapp.

Der deutsche Judoka Tobias Englmaier hat in Lissabon überraschend den ersten Weltcup-Sieg seiner Karriere gefeiert. Der 22-Jährige aus Großhadern bezwang am Samstag im Finale der Gewichtsklasse bis 60kg den Chinesen Lamusi A vorzeitig mit einer großen Wertung (Ippon) und sicherte sich damit den größten Erfolg seiner Karriere.

Dagegen verpasste Christopher Völk (Abensberg) seine Siegpremiere nur knapp. Völk unterlag im entscheidenden Duell der Klasse bis 73kg Portugals Europameister Joao Pina nach einem spannenden Kampf und holte damit seine zweite Silbermedaille im Weltcup. Völk hatte auf dem Weg ins Finale unter anderem den ungarischen EM-Dritten Attila Ungvari ausgeschaltet.

Für die beste deutsche Platzierung beim Frauen-Weltcup im estnischen Tallinn sorgte Marlen Hein mit Rang drei in der Gewichtsklasse bis 57kg.

Die Prenzlauerin profitierte dabei allerdings auch vom Pech von Miryam Roper (Leverkusen), die zum Duell um Bronze wegen einer Hüftbeugerverletzung nicht antreten konnte und ebenso Fünfte wurde wie am Sonntag Annika Heise (Godshorn) in der Klasse bis 78kg. Siebte wurden jeweils Hannah Brück (Esslingen/57kg), Claudia Ahrens (Potsdam/63kg) sowie zum Abschluss Laura Vargas-Koch (Berlin/70kg).

Überraschende Goldmedaille für Zimmermann

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung