Mittwoch, 09.06.2010

Tischtennis

Boll greift mit Düsseldorf nach dem Triple

CL-Sieger Borussia Düsseldorf trifft heute im Finalrückspiel um die deutsche Meisterschaft auf die TTF Ochsenhausen und kann mit einer knappen Niederlage das Triple perfekt machen.

Timo Boll hat das Triple im Visier
© sid
Timo Boll hat das Triple im Visier

Was Fußball-Krösus Bayern München verwehrt blieb, will Tischtennis-Star Timo Boll mit Borussia Düsseldorf schaffen: Angeführt vom Weltranglistenzweiten kann der Titelverteidiger und Pokalsieger heute (19.00 Uhr) im Final-Rückspiel um die deutsche Meisterschaft in eigener Halle gegen die TTF Ochsenhausen (Hinspiel: 3:2) drei Tage nach dem Triumph in der Champions League erstmals das Triple perfekt machen.

Das Kunststück mit Titelgewinnen in Meisterschaft, Pokal und Europas wichtigstem Vereinswettbewerb gelang aus der Bundesliga bislang nur dem TTC Grenzau vor 23 Jahren. Die Borussen, denen aufgrund von Platz eins nach der Hauptrunde auch ein 2:3 noch zum 23. Titelgewinn genügen würde, hatten 1995 durch den Gewinn des ETTU-Pokals und des nationalen Doubles immerhin schon mal das "kleine Triple" geschafft.

Manager Preuß: Meisterschaftsfinale schwieriger als CL-Sieg

Ein Selbstläufer wird die Aufgabe gegen die Schwaben aber nicht. "Das Spiel gegen Ochsenhausen wird schwieriger, als die Champions League zu gewinnen. Gegen Charleroi mussten wir nur ein Match holen, gegen Ochsenhausen müssen wir die gesamte Partie für uns entscheiden", warnt Düsseldorfs Manager Andreas Preuß.

Eine entscheidende Rolle wird Boll zukommen, der im Hinspiel mit zwei Punkten Borussias Sieggarant war. Zwar laborierte der zehnmalige Europameister zuletzt an einer Muskelverhärtung im Rückenbereich, doch meldete sich der zehnmalige Europameister am Dienstag via Internet zu 100 Prozent einsatzbereit: "Ich kann Entwarnung geben: Ich bin fit."

Für Preuß natürlich mehr als nur eine gute Nachricht: "Er ist der Mann, der selbst für Punkte sorgt und die anderen mitreißt. Was Timo bisher geleistet hat, ist unglaublich. Er ist unbezahlbar."

Um die Konzentration auf den Saison-Abschluss nicht zu stören, wurde am Sonntag nur bis 21 Uhr beim Italiener gefeiert. Präsident Fritz Wienke schwor die Mannschaft noch in der Stunde des Triumphes auf das DM-Finale ein. "Drei Viertel des Marathons" habe man "in Bestzeit hinter sich gebracht, die zehn schwersten Kilometer bis zum Ziel" stünden aber noch bevor.

Triple als Abschiedsgeschenk für Trainer Dirk Wagner

Die insgesamt 23. Meisterschaft in der Neuauflage des Vorjahres-Finales gegen den dreimaligen Titelträger Ochsenhausen wäre für Düsseldorfs scheidenden Trainer Dirk Wagner ein perfektes Abschiedsgeschenk. Der Coach wechselt nach Saisonschluss als Kollege des bisherigen Bundestrainers Richard Prause an die österreichische Tischtennis-Akademie von Ex-Weltmeister Werner Schlager.

Der großen Party in der Landeshauptstadt stehen nur noch die ambitionierten Gäste im Weg, die durchaus an den vierten Titelgewinn glauben: "Die Jungs sind gut drauf und wollen den Spieß noch umdrehen. Wir haben unsere Chancen, wir müssen sie nur nutzen", sagt Ochenshausens Präsident Rainer Ihle.

Borussia Düsseldorf gewinnt Champions League


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer sichert sich 2016 in Rio Olympisches Gold?

Novak Djokovic
Roger Federer
Andy Murray
Rafael Nadal
Stan Wawrinka
Ein anderer Spieler

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.