Volleyball

DVV wahrt Chancen auf Weltliga-Endrunde

SID
Samstag, 19.06.2010 | 10:26 Uhr
Georg Grozer wurde mit dem VfB Friedrichshafen zweimal deutscher Meister
© sid
Advertisement
Toray Pan Pacific Open Women Single
Live
WTA TOKIO: TAG 3
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA TOKIO: TAG 4
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Viertelfinale
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Viertelfinale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Viertelfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Halbfinale
Supercopa
Valencia -
Malaga
Premiership
Gloucester -
Worcester
Supercopa
Gran Canaria -
Real Madrid
World Championship Boxing
Gilberto Ramirez vs Jesse Hart
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Halbfinale
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Halbfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Finale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan -
Tag 1
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Finale
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby

Die deutsche Volleyball-Nationalmannschaft hat mit einem 3:0-Erfolg im ersten von zwei Duellen mit Argentinien die Chancen auf das Erreichen der Weltliga-Endrunde gewahrt.

Deutschlands Volleyballer haben durch den ersten Auswärtssieg beim Weltliga-Comeback ihre Endrunden-Chance gewahrt. Das Team von Bundestrainer Raul Lozano gewann in Catamarca 3:0 (25:20, 25:20, 25:22) gegen Gastgeber Argentinien. Am Samstagabend (Ortszeit) steht ein weiteres Duell beider Teams auf dem Programm.

Deutschland hat drei Siege und zwei Niederlagen auf dem Konto. Das Team belegt mit neun Punkten Platz zwei in der Vorrundengruppe D hinter Kuba (13), das 3:2 gegen Europmeister Polen siegte.

Zwei Niederlagen gegen Kuba

Auf Kuba hatte die deutsche Mannschaft vergangene Woche 0:3 und 1:3 verloren. Punktbester deutscher Spieler gegen Argentinien war vor 6000 Fans Georg Grozer mit 20 Zählern.

"Wir waren sehr aggressiv und sind deshalb auch schnell gut ins Spiel gekommen. Mit meiner Leistung kann ich zufrieden sein", sagte Grozer. Chefcoach Lozano meinte: "Wir hatten ein gutes Niveau, das wir auch schon gegen Polen gezeigt haben, aber nicht auf Kuba. Es steigt langsam die Kontinuität."

Prüsener als Libero eingesetzt

Als Libero agierte diesmal Sebastian Prüsener für den wegen eines Magen- und Darminfekts fehlenden Ferdinand Tille. "Volle Halle, tolle Stimmung und so nebenbei noch 3:0 gewonnen - was will ich mehr", sagte Prüsener nach seinem ersten Länderspiel seit sechs Jahren.

Deutschland hatte zuletzt 2003 in der mit 20 Millionen Dollar dotierten Eliteklasse der besten 16 Teams der Welt gespielt und sich als Europaliga-Sieger für die Rückkehr qualifiziert.

Nun ist das Ziel die Endrunde, wo um eine Siegprämie von einer Million Dollar gespielt wird. Nur der Gruppensieger und der beste Gruppenzweite der vier Vorrundenpools qualifizieren sich neben Gastgeber Argentinien für die Endrunde der besten Sechs im Juli in Cordoba.

Nationalspieler Dünnes wechselt zu Haching

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung