Rudern

Ruderer Hacker kehrt in den Einer zurück

SID
Freitag, 28.05.2010 | 09:54 Uhr
Marcel Hacker geht beim Weltcup in Bled im Einer an den Start
© sid
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles

Beim Ruder-Weltcup im slowenischen Bled kehrt Marcel Hacker in seine Lieblingsbootsklasse zurück. "Ich bin richtig gut drauf", sagte der Weltmeister von 2002 im Einer.

Marcel Hacker kehrt beim Ruder-Weltcup im slowenischen Bled auch auf der internationalen Bühne in den Einer zurück. Nach seinem Ausflug im vergangenen Jahr in den Doppelvierer will der Weltmeister von 2002 wieder in seiner Lieblingsbootsklasse angreifen. "Ich bin richtig gut drauf, aber die Konkurrenz ist natürlich stark", sagte Hacker vor dem heutigen Vorlauf.

Ob der deutsche Meister aus Frankfurt/Main auch im weiteren Saisonverlauf im Einer fahren wird, ist allerdings offen. "Wir wollen sehen, wo er international steht. Dann werden wir entscheiden, wie es weitergeht", sagte Hartmut Buschbacher, der Cheftrainer des Deutschen Ruderverbandes (DRV).

Vier deutsche Boote am Start

Beim ersten von drei Weltcups ist der DRV insgesamt mit vier Booten in den 14 olympischen Klassen am Start. Neben Hacker treten die Achter-Weltmeister Kristof Wilke/Richard Schmidt im Zweier ohne Steuermann an, Kerstin Hartmann/Marlene Sinnig gehen im Zweier ohne Steuerfrau ins Rennen. Zudem ist der Leichtgewichts-Vierer ohne Steuermann als Weltmeister im WM-Ort von 2011 am Start. Die Endläufe finden am Sonntag statt.

Bei den weiteren Weltcups in München (18. bis 20. Juni) und Luzern (9. bis 11. Juli) will der DRV dann wieder mit voller Flottenstärke ins Geschehen eingreifen.

Hacker an der Wedau der Schnellste

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung