Sonntag, 30.05.2010

Volleyball

DVV-Team qualifiziert sich souverän für EM 2011

Deutschlands Volleyballer haben mit einer Galavorstellung souverän das Ticket für die EM 2011 gelöst. Gegen Montenegro gab es ein klares 3:0 (25:17, 25:22, 25:14).

Das DVV-Team qualifizierte sich souverän für die EM 2011
© Getty
Das DVV-Team qualifizierte sich souverän für die EM 2011

Deutschlands Volleyballer haben mit einer Galavorstellung souverän das Ticket für die EM 2011 gelöst und Hoffnungen auf ein goldenes WM-Jahr geweckt. Der Jubel nach dem 3:0 (25:17, 25:22, 25:14) gegen Montenegro - dem fünften Triumph ohne Satzverlust in der Ausscheidung - blieb in Tübingen jedoch verhalten.

Schließlich steht am kommenden Wochenende mit dem Comeback in der mit 20 Millionen Dollar dotierten Weltliga bereits der nächste Höhepunkt an.

"Ich bin sehr zufrieden, von so einer Bilanz habe ich geträumt. Wir dürfen aber nicht vergessen, dass wir hier gegen Teams gewonnen haben, die nicht zur Weltspitze gehören", sagte Raul Lozano. Der Bundestrainer freute sich trotzdem über das hohe Niveau bei den Erfolgen gegen Montenegro und Kroatien.

Damit stand bereits vor dem letzten Spiel am Sonntag gegen den Tabellenzweiten Estland die direkte Qualifikation für die EM vom 9. bis 18. September 2011 in Österreich und Tschechien fest.

Auch gegen Estland souverän

"Wir werden immer stärker", sagte der mit 15 Punkten gegen Montenegro einmal mehr überragende Hauptangreifer Georg Grozer: "Und wir können alle besiegen." Die junge Mannschaft wächst immer besser zusammen, selbst ohne Kapitän Björn Andrae (Weisheitszahn-OP), Zuspieler Simon Tischer (Gips am Finger) und in der Endphase gegen Montenegro auch ohne Stammspieler Robert Kromm (Daumen umgeknickt) wurde die EM-Pflichtaufgabe locker erfüllt.

Im letzten Qualifikationsspiel gegen Estland schlug das Team erneut souverän auf. Mit dem 3:1 (25:20, 18:25, 25:20, 20:24) verließ die Mannschaft von Raul Lozano als ungeschlagener Sieger das Turnier in Tübingen. Während der gesamten EM-Ausscheidung gab sie nur einen Satz ab.

Eine Erfolgsprämie gab es nicht, dafür ist das Selbstbewusstsein beim Europaliga-Sieger des Vorjahres vor dem Millionenspiel Weltliga mächtig gewachsen. Dort wartet bei den ersten Spielen seit sieben Jahren am kommenden Wochenende in Stuttgart mit Europameister Polen allerdings ein ganz anderes Kaliber als Gegner.

Ziel für Weltliga Platz fünf bis acht

"Nur die Spiele gegen die Besten der Welt bringen uns weiter. Die EM-Qualifikation war ein Muss, die bis auf ein, zwei Bier nicht groß gefeiert wird", sagte der starke Spielmacher Patrick Steuerwald dazu.

Lozano sieht sich in seinem Plan bis zur Weltmeisterschaft in Italien (25. September bis 10. Oktober) perfekt im Soll: "Punkt 1 haben wir erfüllt. Jetzt werden wir in den zwölf Weltliga-Spielen sehen, wie sich die Mannschaft weiterentwickelt."

Ziel ist beim Saisonhöhepunkt mindestens Platz fünf bis acht, das beste Ergebnis seit der Wiedervereinigung. Doch insgeheim träumt nicht nur Verbandschef Werner von Moltke nach dem starken Saisonauftakt 40 Jahre nach dem Titelgewinn der DDR von der zweiten deutschen WM-Medaille der Geschichte. Steuerwald: "Wir wollen immer alles gewinnen. Sonst brauchen wir gar nicht erst anzutreten."

Zwei deutsche Teams in der Königsklasse

Bilder des Tages - 30. Mai
Frisurtechnisch gesehen könnten Kevin Proctor und Adam Blair vom Rugby-Team der Melbourne Storm Brüder sein, sind sie aber nicht
© Getty
1/8
Frisurtechnisch gesehen könnten Kevin Proctor und Adam Blair vom Rugby-Team der Melbourne Storm Brüder sein, sind sie aber nicht
/de/sport/diashows/1005/Bilder-des-Tages/3005/bilder-des-tages-3005-kevin-proctor-adam-blair-los-angeles-lakers-phoenix-suns-chicago-blackhawks-philadelphia-flyers-jonathan-sanchez-san-francisco-giants.html
Antti Niemi von den Chicago Blackhawks macht hier im Stanley-Cup-Finale gegen die Philadelphia Flyers zwar schön den Butterfly, der Puck zappelt aber trotzdem im Netz
© Getty
2/8
Antti Niemi von den Chicago Blackhawks macht hier im Stanley-Cup-Finale gegen die Philadelphia Flyers zwar schön den Butterfly, der Puck zappelt aber trotzdem im Netz
/de/sport/diashows/1005/Bilder-des-Tages/3005/bilder-des-tages-3005-kevin-proctor-adam-blair-los-angeles-lakers-phoenix-suns-chicago-blackhawks-philadelphia-flyers-jonathan-sanchez-san-francisco-giants,seite=2.html
Los geht's! Robin Lopez von den Phoenix Suns und Andrew Bynum von den L.A. Lakers beim Tipoff von Spiel sechs der Western Conference Finals
© Getty
3/8
Los geht's! Robin Lopez von den Phoenix Suns und Andrew Bynum von den L.A. Lakers beim Tipoff von Spiel sechs der Western Conference Finals
/de/sport/diashows/1005/Bilder-des-Tages/3005/bilder-des-tages-3005-kevin-proctor-adam-blair-los-angeles-lakers-phoenix-suns-chicago-blackhawks-philadelphia-flyers-jonathan-sanchez-san-francisco-giants,seite=3.html
Pitcher Jonathan Sanchez von den San Francisco Giants holt gegen die Arizona Diamondbacks zum Wurf aus
© Getty
4/8
Pitcher Jonathan Sanchez von den San Francisco Giants holt gegen die Arizona Diamondbacks zum Wurf aus
/de/sport/diashows/1005/Bilder-des-Tages/3005/bilder-des-tages-3005-kevin-proctor-adam-blair-los-angeles-lakers-phoenix-suns-chicago-blackhawks-philadelphia-flyers-jonathan-sanchez-san-francisco-giants,seite=4.html
Rebukkah Brunson (r.) von den Minnesota Lynx zieht im Spiel gegen Chicago Sky entschlossen zum Korb.
© Getty
5/8
Rebukkah Brunson (r.) von den Minnesota Lynx zieht im Spiel gegen Chicago Sky entschlossen zum Korb.
/de/sport/diashows/1005/Bilder-des-Tages/3005/bilder-des-tages-3005-kevin-proctor-adam-blair-los-angeles-lakers-phoenix-suns-chicago-blackhawks-philadelphia-flyers-jonathan-sanchez-san-francisco-giants,seite=5.html
Kein guter Tag für Sebastian Vettel: Der Red-Bull-Pilot kollidierte mit seinem Teamkollegen Mark Webber und schied aus
© Getty
6/8
Kein guter Tag für Sebastian Vettel: Der Red-Bull-Pilot kollidierte mit seinem Teamkollegen Mark Webber und schied aus
/de/sport/diashows/1005/Bilder-des-Tages/3005/bilder-des-tages-3005-kevin-proctor-adam-blair-los-angeles-lakers-phoenix-suns-chicago-blackhawks-philadelphia-flyers-jonathan-sanchez-san-francisco-giants,seite=6.html
Nadia Petrova zeigte sich bei den French Open gegen Venus Williams hochkonzentriert und steht nun im Achtelfinale
© Getty
7/8
Nadia Petrova zeigte sich bei den French Open gegen Venus Williams hochkonzentriert und steht nun im Achtelfinale
/de/sport/diashows/1005/Bilder-des-Tages/3005/bilder-des-tages-3005-kevin-proctor-adam-blair-los-angeles-lakers-phoenix-suns-chicago-blackhawks-philadelphia-flyers-jonathan-sanchez-san-francisco-giants,seite=7.html
Thiery Omeyer (r.) vom THW Kiel hatte gegen Jonas Kallman und Barcelona alle Hände voll zu tun
© Getty
8/8
Thiery Omeyer (r.) vom THW Kiel hatte gegen Jonas Kallman und Barcelona alle Hände voll zu tun
/de/sport/diashows/1005/Bilder-des-Tages/3005/bilder-des-tages-3005-kevin-proctor-adam-blair-los-angeles-lakers-phoenix-suns-chicago-blackhawks-philadelphia-flyers-jonathan-sanchez-san-francisco-giants,seite=8.html
 


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer sichert sich 2016 in Rio Olympisches Gold?

Novak Djokovic
Roger Federer
Andy Murray
Rafael Nadal
Stan Wawrinka
Ein anderer Spieler

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.