Hockey

Barcelona stoppt Rot-Weiss Köln im Viertelfinale

SID
Sonntag, 04.04.2010 | 15:07 Uhr
Der UHC Hamburg ist der letzte deutsche Vertreter in der diesjährigen Euro Hockey League
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
DiLive
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
DiLive
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Rot-Weiss Köln hat den Sprung ins Halbfinale der European Hockey League verpasst. Das Team vom Rhein unterlag im Viertelfinale den Spaniern von Real Polo Barcelona mit 2:3.

Der deutsche Hockey-Meister Rot-Weiss Köln hat den Einzug in das Halbfinale der European Hockey League verpasst.

Die Rheinländer verloren beim Turnier in Rotterdam trotz zweimaliger Führung durch Christoph Zeller (18. und 42.) mit 2:3 (1:1) gegen den spanischen Spitzenklub Real Polo Barcelona, dem drei Minuten vor Schluss durch Pau Quemada der entscheidende Treffer glückte.

"Die Enttäuschung ist riesig, wir hatten uns hier natürlich mehr vorgenommen", sagte Co-Trainer Wolfgang Kluth. "Bei den beiden Gegentoren sahen wir nicht gut aus. Auf diesem Niveau kann man sich so was eben nicht erlauben. Aber wir hatten ja noch einige Situationen, den Sack zuzumachen. Aber daraus haben wir nicht genug gemacht."

Damit ruhen die deutschen Hoffnungen auf dem UHC Hamburg. Am Ostermontag (14.30 Uhr) kommt es im Viertelfinale zur Neuauflage des letztjährigen EHL-Endspiels gegen den niederländischen Titelverteidiger HC Bloemendaal. Der hatte im Achtelfinale den deutschen Vertreter Club an der Alster ausgeschaltet.

Club an der Alster geht im Achtelfinale unter

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung