Turn-EM

Deutsche Kunstturner holen Gold

SID
Samstag, 24.04.2010 | 18:55 Uhr
Fabian Hambüchen führte das Team zum ersten EM-Gold seit 55 Jahren
© Getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Cracovia Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Die deutschen Kunstturner haben erstmals den Europameistertitel im Mannschafts-Wettbewerb gewonnen. Das Quintett siegte in Birmingham vor Großbritannien und Frankreich.

EM-Gold geholt und Geschichte geschrieben: Erstmals seit 55 Jahren haben die deutschen Kunstturner bei europäischen Titelkämpfen in der Mannschafts-Entscheidung gesiegt.

Angeführt von Ausnahmeturner Fabian Hambüchen gewannen die Schützlinge von Chefcoach Andreas Hirsch bei den Europameisterschaften in Birmingham den Team-Wettbewerb und wurden damit ihrer Favoritenrolle nach der Absage von Titelverteidiger Russland gerecht.

Nach einer geschlossenen Leistung der deutschen Riege ohne Patzer lagen die deutschen Gerätartisten am Ende mit 266,150 Punkten deutlich vor Gastgeber Großbritannien (263,025) und Frankreich (260,100). Schon nach dem zweiten von sechs Durchgängen übernahm die deutsche Mannschaft die Führung und gab sie bis zum Schluss nicht mehr ab.

18 Übungen ohne Sturz

Selbst am gefürchteten Seitpferd zum Abschluss leistete man sich keinen Absteiger und überstand somit 18 Übungen ohne Sturz. Als der letzte Turner Philipp Boy das Podium verließ, hatten seine Teamkollegen und sämtliche Betreuer längst mit einem wilden Siegestanz begonnen und zogen den Cottbuser schnell in ihre Mitte.

Die Vorentscheidung brachte der Durchgang am Barren. Auch hier blieb das DTB-Quintett weitgehend fehlerfrei, baute seinen Vorsprung auf mehr als drei Punkte aus und übte damit auf die Konkurrenz gehörigen Druck aus. Marcel Nguyen setzte hier das I-Tüpfelchen, als er seinen weltweit nahezu exklusiven Abgang, den Tsukahara, sicher landete.

Die deutschen Turner waren zuvor schon gut in die Entscheidung gestartet. Nach solidem Beginn an den Ringen sammelte man insbesondere am Sprung wertvolle Punkte.

Medaillenchancen auch an den Geräten

Ein Raunen ging durch die National Indoor Arena von Birmingham, als der Hallenser Matthias Fahrig den schwierigen Roche perfekt in den Stand brachte und damit auch seine Favoritenrolle für das Finale an diesem Gerät am Sonntag unterstrich.

Begleitet wird der Halb-Kubaner in diesem Endkampf und auch im Boden-Finale von Nguyen (Unterhaching), der zusammen mit Hambüchen auch in der Entscheidung an den Ringen steht. Der Olympia-Dritte wiederum darf sich am Reck Hoffnungen machen, seinen vierten EM-Titel am "Königsgerät" zu gewinnen. Nationale Konkurrenz machen wird ihm aber dabei Boy.

Dogonadze holt EM-Silber auf dem Trampolin

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung