Snooker-WM in Sheffield

Ronnie gegen die Macht aus China

Von Alexander Mey
Freitag, 16.04.2010 | 14:55 Uhr
Ronnie O'Sullivan gewann bislang dreimal den WM-Titel - 2001, 2004 und 2008
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
MiLive
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Jedes Jahr im April trifft sich die Snooker-Elite im Crucible Theatre in Sheffield, um bei der WM den Besten der Besten auszuspielen. Die üblichen Favoriten um Superstar Ronnie O'Sullivan werden diesmal von der neuen Macht aus China bedroht. Über allem schwebt zudem ein Wettskandal.

Snooker ist im Umbruch. Jahrzehntelang machten die Briten die WM-Titel mehr oder weniger unter sich aus, doch jetzt steigt eine neue Macht auf. Gleich drei Chinesen wollen die Etablierten bei der kommenden WM in Sheffield (17. April - 3. Mai) das Fürchten lehren.

Neben Ding Junhui und Liang Wenbo ist zum ersten Mal der erst 18-jährige Anda Zhang am Start. "Den chinesischen Spielern zuzusehen, wird am aufregendsten sein", sagt der sechsmalige Weltmeister Steve Davis.

Higgins prophezeit Ding den WM-Titel

Ding ist nach einer tollen Saison einer der Top-Favoriten auf den WM-Titel. Der 23-Jährige hat in dieser Saison die UK Championship gewonnen und stand zudem beim Grand Prix und zuletzt bei den China Open im Finale. So eine Bilanz hat sonst niemand vorzuweisen.

"Ich bin mir sicher, dass Ding irgendwann den WM-Titel gewinnen wird", sagte der dreimalige Champion John Higgins nach seiner Finalniederlage bei der UK Championship. Vielleicht schon in diesem Jahr.

Liang Wenbo fordert O'Sullivan

Seine Landsleute Liang Wenbo und Anda Zhang haben in der ersten Runde ungleich schwerere Aufgaben als Ding, der auf Stuart Pettman trifft. Anda bestreitet sein Debüt ausgerechnet gegen Rekord-Weltmeister Stephen Hendry. Liang trifft auf den Superstar der Szene, Ronnie O'Sullivan.

"Ich weiß nicht genau, wozu Liang in der Lage ist, aber ich bin mir sicher, dass er über seine Auslosung nicht allzu glücklich sein wird", sagt Davis. "Auf der anderen Seite wird auch Ronnie nicht allzu froh ein, gegen einen Mann auf dem aufsteigenden Ast antreten zu müssen."

Schwere Auslosung für O'Sullivan und Selby

Wie immer, wenn er bei einem Turnier antritt, ist O'Sullivan im Vorfeld einer der großen Favoriten. "Wenn er sein bestes Spiel zeigt, ist er nahezu unschlagbar", sagt einer seiner größten Rivalen, Mark Selby.

Aber beide haben eine schwere Auslosung erwischt. Schlägt O'Sullivan Liang, geht es gegen Mark Williams, der gerade erst die China Open gewonnen hat. Übersteht er auch diese Runde, treffen er und Selby schon im Viertelfinale aufeinander. Dafür muss Selby aber erst einmal Ken Doherty und dann möglicherweise Stephen Hendry aus dem Weg räumen.

Da kann es genauso gut passieren, dass beide Favoriten ganz früh ausscheiden. "Mein Spiel ist zu wechselhaft, um mit dem Bewusstsein ins Turnier gehen zu können, dass ich gewinne", stapelt O'Sullivan tief. Aber auch Selby traut er den großen Wurf nicht zu. "Ich glaube nicht, dass Mark das Zeug zum Weltmeister hat, denn er hat die gleichen Probleme wie ich."

Maguire in Manipulationsskandal verstrickt

Probleme ganz anderer Art hat ein weiterer Mitfavorit, Stephen Maguire. Seine Vorbereitung auf die WM wird durch Ermittlungen wegen angeblicher Spielmanipulation erheblich gestört. Es wird untersucht, ob Maguire und Jamie Burnett ein Spiel bei der UK Championship 2008 verschoben haben. Es hatte dort auffallend viele Wetten auf den tatsächlichen Ausgang von 9:3 für Maguire gegeben.

O'Sullivan und Selby mit schwerer Auslosung, Maguire mit den Gedanken woanders. Ist demnach der Weg doch wieder frei für Titelverteidiger John Higgins? Vielleicht, aber dazu müsste er erst einmal ein mögliches Halbfinale gegen Ding Junhui gewinnen.

Schließlich war es ja Higgins, der dem Chinesen den WM-Titel prophezeit hat.

Die komplette Auslosung der ersten Runde:

  • John Higgins - Barry Hawkins
  • Mark King - Steve Davis
  • Neil Robertson - Fergal O'Brien
  • Marco Fu - Martin Gould
  • Ali Carter - Jamie Cope
  • Joe Perry - Michael Holt
  • Ding Junhui - Stuart Pettman
  • Shaun Murphy - Gerard Greene
  • Stephen Maguire - Stephen Lee
  • Peter Ebdon - Graeme Dott
  • Mark Allen - Tom Ford
  • Ryan Day - Mark Davis
  • Mark Selby - Ken Doherty
  • Stephen Hendry - Anda Zhang
  • Mark Williams - Marcus Campbell
  • Ronnie O'Sullivan - Liang Wenbo
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung