Issinbajewa nur knapp am Weltrekord vorbei

SID
Samstag, 06.03.2010 | 22:41 Uhr
Jelena Issinbajewa wurde sowohl 2004 als auch 2008 Stabhochsprung-Olympiasiegerin
© Getty
Advertisement
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 2
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 3
IndyCar Series
Iowa Corn 300

Jelena Issinbajewa hat die Verbesserung ihres eigens aufgestellten Stabhochsprung-Weltrekords nur knapp verpasst. Beim Meeting in Donezk scheiterte sie dreimal an 5,01m.

Stabhochsprung-Olympiasiegerin Jelena Issinbajewa hat beim Leichtathletik-Meeting in Donezk die Verbesserung ihres eigenen Weltrekordes verpasst.

Bei ihrem zweiten Start in der diesjährigen Hallensaison scheiterte sie dreimal an 5,01m, womit sie die bisherige Bestmarke um einen Zentimeter verbessert hätte. Es wäre gleichzeitig der siebte Weltrekord für sie in Donezk in Folge gewesen.

Dennoch siegte sie mit übersprungenen 4,85m deutlich vor der Brasilianerin Fabiana Murer (4,70 m) und Monika Pyrek aus Polen (4,60m). Für Issinbajewa war es der siebte Sieg in Serie in Donezk.

Hochspringerin Dressler überflügelt Hartmann

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung