Jugend-Olympia

Rogge plant über 1000 Dopingkontrollen

SID
Dienstag, 23.03.2010 | 11:11 Uhr
Jaques Rogge hält die Olympischen Jugendspiele in Singapur für ein "Signal an die Jugend"
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Jacques Rogge, Präsident des Internationalen Olympischen Komitees, will über 1000 Dopingkontrollen bei der Premiere der Olympischen Jugendspiele in Singapur durchführen lassen.

Über 1000 Dopingkontrollen hat Präsident Jacques Rogge vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) für die Olympischen Jugendspiele in Singapur (14. bis 26. August) angekündigt.

"Man kann von den Teilnehmern erwarten, dass sie sich diesem wichtigen Thema stellen und sich den Prozeduren unterziehen", sagte der Belgier bei einem Besuch des asiatischen Stadtstaates zur Erörterung des Vorbereitungsstands. An der Premiere der Nachwuchs-Veranstaltung sollen über 3500 Athleten teilnehmen.

Trotz des mit Olympia vergleichbaren Kontrollsystems sollen die Jugendspiele den Aktiven laut Rogge vor allem Freude bringen. "Die Athleten in Singapur sind 15 bis 18 Jahre alt. Das ist das Alter, um zu feiern, und nicht schon das Alter, nach Erfolg zu eifern. Es muss Spaß machen und Spaß sein. Es darf nicht zu ernsthaft und keine Belastung sein, das kommt später noch früh genug. Für mich ist die Fröhlichkeit der Athleten der Gradmesser für den Erfolg der Spiele: Wenn die Athleten fröhlich sind, sind die Spiele ein Erfolg", sagte Rogge.

Der dreimalige Olympia-Teilnehmer erhofft sich von Singapur ein richtungsweisendes Signal an die Jugend der Welt. "Ein solches Ereignis kann wie ein Magnet auf junge Menschen wirken, die sich ansonsten an der Schwelle zum Übergang zum Erwachsenenleben vom Sport abwenden", meinte der 67-Jährige.

Köhler gratuliert Paralympics-Helden

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung