Leichtathletik

DLV-Team reist mit guter Mischung zur Hallen-WM

SID
Freitag, 12.03.2010 | 11:03 Uhr
Nadine Kleinert gewann bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen Silber
© sid
Advertisement
Ladies Championship Gstaad Women Single
SoLive
WTA Gstaad: Finale
World Matchplay
So14:00
World Matchplay: Tag 2 -
Nachmittags-Session
Bucharest Open Women Single
So16:00
WTA Bukarest: Finale
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
So20:00
ATP Umag: Finale
World Matchplay
So20:30
World Matchplay: Tag 2 -
Abend-Session
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
So21:00
ATP Newport: Finale
World Matchplay
Mo20:00
World Matchplay: Tag 3
Jiangxi Open Women Single
Di11:00
Jiangxi Open: Tag 2
World Matchplay
Di20:00
World Matchplay: Tag 4
Jiangxi Open Women Single
Mi11:00
Jiangxi Open: Tag 3
Jiangxi Open Women Single
Do11:00
Jiangxi Open: Tag 4
Swedish Open Women Single
Do11:00
WTA Bastad: Tag 4
National Rugby League
Do11:50
Panthers -
Bulldogs
Jiangxi Open Women Single
Fr10:00
Jiangxi Open -
Viertelfinals
Swedish Open Women Single
Fr10:00
WTA Bastad: Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Eels -
Broncos
World Matchplay
Fr20:00
World Matchplay: Viertelfinals
National Rugby League
Sa07:00
Knights -
Dragons
Jiangxi Open Women Single
Sa11:00
Jiangxi Open: Halbfinals
Swedish Open Women Single
Sa16:00
WTA Bastad: Halbfinals
World Matchplay
Sa20:00
World Matchplay: Halbfinals
National Rugby League
So06:00
Storm -
Sea Eagles
Jiangxi Open Women Single
So10:00
Jiangxi Open: Finale
Swedish Open Women Single
So14:00
WTA Bastad: Finale
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
Mo13:30
ATP Kitzbühel: Tag 1
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
Di12:30
ATP Kitzbühel -
Tag 2
Bank of the West Classic Women Single
Di19:00
Stanford Bank of West Classic: Tag 2
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
Mi12:30
ATP Kitzbühel : Tag 3
Bank of the West Classic Women Single
Mi20:00
Stanford Bank of West Classic: Tag 3
Bank of the West Classic Women Single
Do20:00
Stanford Bank of the West Classic -
Tag 4
National Rugby League
Fr10:00
Dragons -
Rabbitohs
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
Fr13:00
Generali Open -
Halbfinals
Citi Open Women Single
Fr19:00
Washington Citi Open: Viertelfinale
Bank of the West Classic Women Single
Fr21:00
Stanford Bank of the West Classic: Viertelfinals
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
Sa14:00
Generali Open -
Finale
Citi Open Women Single
Sa22:30
Washington Citi Open: Halbfinale
Bank of the West Classic Women Single
Sa23:00
Stanford Bank of the West Classic: Halbfinals

Angeführt von Kugelstoßerin Nadine Kleinert tritt das deutsche Team bei der heute beginnenden Hallen-WM in Doha mit einem Team aus "jungen Wilden" und Routiniers an.

Endkampf-Hoffnungen bei den aufstrebenden Springern, Medaillenchancen durch die erfahrenen Kugelstoß-Asse: Mit einem Team aus jungen Wilden und einer Handvoll Routiniers wollen Deutschlands Leichtathleten bei der Hallen-WM in Doha/Katar ihren Aufwärtstrend fortsetzen.

Auch ohne Hochsprung-Überfliegerin Ariane Friedrich, die verletzungsbedingt passen muss, soll das 17-köpfige DLV-Aufgebot in der arabischen Wüste die enttäuschende "Nullnummer" der Titelkämpfe vor zwei Jahren in Valencia vergessen machen.

"Wollen das Abschneiden nicht an Medaillen messen"

"Wir bringen eine sehr junge und leistungsstarke Mannschaft an den Start und wollen nach dem erfolgreichen Auftritt bei der WM in Berlin erneut überzeugen. Aber wir sollten das Abschneiden nicht nur an Medaillen messen", sagt DLV-Sportdirektor Thomas Kurschilgen vor den heute beginnenden Wettkämpfen in dem Scheichtum am Persischen Golf.

Während in Friedrich (Eintracht Frankfurt) und Hürdensprinterin Carolin Nytra (Bremer LT) zwei der größten Hoffnungsträgerinnen kurzfristig absagen mussten, könnten einige neue Gesichter auf internationaler Bühne ins Rampenlicht treten.

Im Vergleich zur Hallen-WM 2008 in Spanien, als zwei fünfte Plätze die besten Resultate deutscher Athleten waren, ist jedenfalls viel Luft nach oben. Anknüpfen will man an die starken Auftritte des DLV-Teams bei der letztjährigen Hallen-EM in Turin sowie der Heim-WM vor einem halben Jahr in Berlin.

"Wir wollen in diesem Jahr in die gleiche Erfolgsspur wie im letzten Jahr, und dazu wäre ein guter Start in Doha wichtig", sagt Cheftrainer Rüdiger Harksen mit Blick auf den Saisonhöhepunkt bei der EM im Sommer in Barcelona.

Medaillenhoffnungen ruhen auf Kleinert und Bartels

In Sachen Edelmetall bauen die DLV-Verantwortlichen vor allem auf Vize-Weltmeisterin Nadine Kleinert (SC Magdeburg) und den WM-Dritten Ralf Bartels (SC Neubrandenburg), die im Kugelstoßen Podestplätze anvisieren.

Als eine der Erfahrensten mit insgesamt neun Medaillen bei internationalen Wettkämpfen dekoriert, führt Kleinert die DLV-Mannschaft als Teamkapitän an - mit entsprechender Verantwortung für die Jüngeren: "Wenn ich jüngeren Athleten helfen kann, tue ich das gern", sagt die 34-Jährige, die sich selbst eine Medaille zum Ziel gesetzt hat: "Im Training lief es zuletzt top."

Bartels peilt einen Top-5-Rang an, ist angesichts seiner Konstanz aber auch jederzeit für einen Podiumsplatz gut: "Diese Hallensaison war meine bislang beste. Besonders mit der Konstanz bin ich zufrieden. Ich habe fast immer über 20,50m gestoßen." Zudem waren nur drei seiner WM-Konkurrenten bislang besser als Bartels' 21,02m von der Hallen-DM in Karlsruhe.

Springer mit Endkampf-Hoffnungen

Gute Aussichten auf eine Endkampf-Teilnahme haben zudem die Hochspringer, die Weitspringer sowie die Stabhochspringer.

So reisen Stabhochspringer Malte Mohr (LG Stadtwerke München), Hochspringerin Meike Kröger (LG Nord Berlin) und Weitspringerin Sosthene Moguenara (TV Wattenscheid) mit Top-Platzierungen in der Weltbestenliste an und haben unter optimalen Voraussetzungen sogar Medaillenchancen.

Insgesamt treten im klimatisierten Aspire Dome von Doha an den drei Wettkampftagen mehr als 650 Athleten aus 149 Ländern an. Bei Außentemperaturen von über 30 Grad Celsius geht es auch unter dem Hallendach im Kampf um die 2,3 Millionen US-Dollar Siegprämien in 26 Wettbewerben heiß her.

Als Top-Nation gehen wie fast immer die USA an den Start, die in fast allen Disziplinen Sieganwärter haben. Allerdings sorgten die Amerikaner vor dem Start auch schon für den ersten Eklat: Ivory Williams wurde als Jahres-Weltbester über 60m (6,49 Sekunden) unmittelbar vor den Titelkämpfen des Dopings überführt und suspendiert.

THC: Williams fehlt bei Hallen-WM

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung