Alba droht Rückzug aus Liga-Gremien an

SID
Sonntag, 21.03.2010 | 19:03 Uhr
Verärgert: Alba-Geschäftsführer Marco Baldi
© Getty
Advertisement
NCAA Division I
Oklahoma @ Oklahoma State
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
BSL
BSL: All-Star-Game 2018
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NBA
Wizards @ Thunder
NBA
76ers @ Spurs
NCAA Division I
Texas A&M @ Kansas
NBA
Thunder @ Pistons
NCAA Division I
Kentucky @ West Virginia
Liga ACB
Real Madrid -
Bilbao
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Liga ACB
Estudiantes -
Saski Baskonia
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn
NBA
Nuggets @ Spurs
Basketball Champions League
Gaziantep -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Bayreuth -
Venedig
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Rockets @ Spurs

Weil sich der Klub von den Schiedsrichtern der BBL systematisch benachteiligt fühlt, droht Alba Berlins Geschäftsführer Marco Baldi mit dem Rückzug aus übergeordneten Gremien.

Alba Berlin fühlt sich von den Schiedsrichtern in der Basketball-Bundesliga systematisch benachteiligt und droht mit dem Rückzug aus übergeordneten Gremien. "Wir wollen nicht mehr Teil des Ganzen sein", sagte Geschäftsführer Marco Baldi der "Berliner Morgenpost" (Montag-Ausgabe), "da setzen wir unsere Energie lieber anderweitig ein."

Als BBL-Gesellschafter könne der ehemalige Serienmeister natürlich nicht aus der Liga aussteigen. Der Verein droht aber damit, sich aus sämtlichen Liga-Gremien zurückzuziehen.

"Es reicht", sagte Baldi, "irgendwann kann man nicht mehr sagen: Weitermachen, es ist uns egal." Seit zwei Jahren gebe es eine Tendenz gegen Alba. Der Verein habe immer wieder Videomaterial an die BBL geschickt, doch passiert sei nichts.

Pleiten für Bonn und Alba Berlin

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung