Berlin und Bonn im Gleichschritt

SID
Samstag, 13.03.2010 | 22:46 Uhr
Julius Jenkins ging in den USA auf die Georgia Southern University
© Getty

Spitzenreiter Alba Berlin ist vier Tage nach dem erstmaligen Einzug ins Viertelfinale des Eurocups auch in der Basketball-Bundesliga wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt.

Nach zuletzt zwei Liga-Pleiten gewann der Pokalsieger beim abstiegsbedrohten Aufsteiger Phoenix Hagen 83:50 (39:31) und verteidigte die Tabellenführung vor Vizemeister Telekom Baskets Bonn erfolgreich, die im Spitzenspiel 85:76 (34:33) gegen die BG Göttingen siegten.

Berlin führt mit 46 Punkten weiterhin die Tabelle vor den punktgleichen Bonnern an, dahinter liegen die EWE Baskets Oldenburg (44) und die Frankfurt Skyliners (44). Die Frankfurter siegten gegen die Artland Dragons 77:65 (43:36).

Ein wichtiger Sieg im Kampf um den Klassenerhalt gelang den LTi Giessen 46ers. Durch das 84:67 (34:37) gegen den direkten Konkurrenten TBB Trier zogen die Mittelhessen mit 35 Punkten an den Trierern (34) vorbei.

Siege für Ludwigsburg, Ulm und Bremerhaven

Siege feierten auch EnBW Ludwigsburg beim 84:76 (40:43) bei ratiopharm Ulm, die Eisbären Bremerhaven beim 82:69 (43:33) beim Mitteldeutschen BC und die Phantoms Braunschweig beim 112:104 (90: 90, 47:42) bei den Walter Tigers Tübingen.

In Hagen überragte auf Berliner Seite einmal mehr Julius Jenkins. Der Flügelspieler erzielte insgesamt 21 Punkte beim deutlichen Auswärtssieg.

Das Spitzenspiel zwischen Bonn und Göttingen war lange Zeit umkämpft. Erst nach der Halbzeit setzten sich die Gastgeber ab. Erfolgreichster Schütze war Ronald Dupree mit 26 Punkten.

Sechster Sieg in Serie für Oldenburg

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung