Tischtennis

Boll will fünften Titel beim Europe-Top-12

SID
Freitag, 05.02.2010 | 18:16 Uhr
Timo Boll war die erste deutsche Nummer Eins der Weltrangliste
© Getty
Advertisement
Jiangxi Open Women Single
Di11:00
WTA Nanchang: Tag 2
World Matchplay
Di20:00
World Matchplay: Tag 4
Jiangxi Open Women Single
Mi11:00
WTA Nanchang: Tag 3
World Matchplay
Mi20:00
World Matchplay: Tag 5
Jiangxi Open Women Single
Do11:00
WTA Nanchang: Tag 4
Swedish Open Women Single
Do11:00
WTA Bastad: Tag 4
National Rugby League
Do11:50
Panthers -
Bulldogs
World Matchplay
Do20:00
World Matchplay: Viertelfinals
Jiangxi Open Women Single
Fr10:00
Jiangxi Open -
Viertelfinals
Swedish Open Women Single
Fr10:00
WTA Bastad: Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Eels -
Broncos
World Matchplay
Fr20:00
World Matchplay: Viertelfinals
National Rugby League
Sa07:00
Knights -
Dragons
Jiangxi Open Women Single
Sa11:00
Jiangxi Open: Halbfinals
Swedish Open Women Single
Sa16:00
WTA Bastad: Halbfinals
World Matchplay
Sa20:00
World Matchplay: Halbfinals
National Rugby League
So06:00
Storm -
Sea Eagles
Jiangxi Open Women Single
So10:00
Jiangxi Open: Finale
Swedish Open Women Single
So14:00
WTA Bastad: Finale
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
Mo13:30
ATP Kitzbühel: Tag 1
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
Di12:30
ATP Kitzbühel -
Tag 2
Bank of the West Classic Women Single
Di19:00
Stanford Bank of West Classic: Tag 2
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
Mi13:30
ATP Kitzbühel : Tag 3
Bank of the West Classic Women Single
Mi20:00
Stanford Bank of West Classic: Tag 3
Bank of the West Classic Women Single
Do20:00
Stanford Bank of the West Classic -
Tag 4
National Rugby League
Fr10:00
Dragons -
Rabbitohs
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
Fr13:00
Generali Open -
Halbfinals
Citi Open Women Single
Fr19:00
Washington Citi Open: Viertelfinale
Bank of the West Classic Women Single
Fr21:00
Stanford Bank of the West Classic: Viertelfinals
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
Sa14:00
Generali Open -
Finale
Citi Open Women Single
Sa22:30
Washington Citi Open: Halbfinale
Bank of the West Classic Women Single
Sa23:00
Stanford Bank of the West Classic: Halbfinals
Citi Open Women Single
So23:00
Washington Citi Open: Finale
Bank of the West Classic Women Single
So23:00
Stanford Bank of the West Classic: Finale

Beim Top-12-Turnier der besten europäischen Tischtennisspieler in Düsseldorf geht Timo Boll als Top-Favorit ins Rennen. Bei den Damen gehört Jiaduo Wu zu den Titelanwärterinnen.

Deutsche Rekordbeteiligung und ein hochmotivierter Titelverteidiger Timo Boll: Das Top-12-Turnier der besten europäischen Tischtennisspieler an diesem Wochenende in Düsseldorf steht in diesem Jahr ganz im Zeichen der heimischen Akteure.

Angeführt vom zehnmaligen Europameister gehen insgesamt sieben deutsche Spieler bei der mit 70.000 Euro dotierte Veranstaltung an den Start.

"Wir sind im Moment sehr gut aufgestellt", sagt Dirk Schimmelpfennig, Sportdirektor des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB): "Wir haben mit Timo einen Ausnahmespieler und mit Jiaduo Wu die aktuelle Europameisterin in unseren Reihen."

Sieben deutsche Spieler

Schon rein zahlenmäßig machen sich die derzeit guten Ergebnisse bemerkbar: Nach der Absage des dänischen Europameisters Michael Maze und dem Nachrücken von Bastian Steger gehen erstmals in der Geschichte des seit 1971 stattfindenden Turniers sieben deutsche Spieler an den Start.

Neben Boll und Steger spielen in Düsseldorf auch Christian Süß als weiterer Lokalmatador sowie Dimitrij Ovtcharov und Patrick Baum.

Bei den Damen ruhen die deutschen Hoffnungen auf Europameisterin Wu und der deutschen Meisterin Elke Schall.

Verdirbt Samsonow die Boll-Show?

In den vier Vorrundengruppen mit jeweils drei Akteuren qualifizieren sich die beiden besten Spieler für das Viertelfinale. Die Sieger bei den Damen und Herren erhalten jeweils 9.000 Euro.

Boll wäre bei einem Erfolg zum fünften Mal Sieger bei dem nach der EM zweitwichtigsten europäischen Turnier. Der 28-Jährige gewann bereits 2002, 2003, 2006, 2009.

Starke Konkurrenz

Größter Konkurrent des Weltranglistenvierten Boll ist der dreimalige Europameister Wladimir Samsonow (Weißrussland). Rekordsieger ist immer noch der Olympiasieger und zweimalige Weltmeister Jan-Ove Waldner aus Schweden.

"Es ist ein sehr traditionsreiches Turnier, und ein Heimspiel ist natürlich immer besondere Motivation", sagte Boll, der mit dem Erfolg 2002 seinen internationalen Durchbruch schaffte: "Ich habe zuletzt mein Trainingspensum erhöht. Ich bin in guter Form. Alles ist möglich."

Gefahr droht Boll aber nicht nur vom erfahrenen Weißrussen Samsonow, sondern auch von den eigenen Teamkollegen. Besonders vor seinem Teamkollegen und Doppelpartner Christian Süß hat Boll Respekt: "Für mich ist er einer der Geheimfavoriten."

Steger ersetzt Maze im Europe Top-12

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung