Boxen

Brähmer verteidigt Titel gegen Argentinier

SID
Jürgen Brähmer konnte bislang 35 seiner 37 Kämpfe gewinnen
© Getty

Halbschwergewichts-Weltmeister Jürgen Brähmer steigt vor der möglichen Gefängnisstrafe gegen Mariano Nicolas Plotinsky in Hamburg in den Ring, um seinen WBO-Titel zu verteidigen.

Vor der möglichen Gefängnisstrafe muss sich Boxer Jürgen Brähmer im Ring bewähren. Der Halbschwergewichts-Weltmeister verteidigt am 24. April in Hamburg seinen WBO-Titel.

Der Schweriner, dessen Verurteilung zu 16 Monaten Haft wegen Beleidigung und Körperverletzung noch nicht rechtskräftig ist, kämpft gegen den Argentinier Mariano Nicolas Plotinsky, der drei seiner 19 Kämpfe verloren hat. Es könnte der letzte Auftritt des 31-Jährigen werden, wenn das Urteil von Anfang Januar gegen ihn bestätigt wird.

Brähmer hatte seinen Titel erstmals am 19. Dezember in Schwerin gegen den Russen Dimitri Suchotski durch einen Punktsieg erfolgreich verteidigt. Dabei musste er bei einem schweren Schlaghagel in der zehnten Runde zahlreiche Treffer einstecken und hatte Glück, dass er vom Ringrichter nicht aus dem Kampf genommen wurde. Während der Vorbereitung auf diesen Kampf stand er bereits regelmäßig vor Gericht.

Staatsanwaltschaft und Verteidigung fechten Verurteilung an

Gegen das Urteil haben Staatsanwaltschaft und Verteidigung Berufung eingelegt. Die Staatsanwaltschaft ficht das Urteil wegen eines Fehlers des Gerichts bei der Strafbemessung an.

Die Verteidigung drängt auf einen Freispruch und hält den Richter für befangen. Der Prozess soll vor der Kleinen Strafkammer des Schweriner Landesgerichts neu aufgerollt werden. Ein Termin steht noch nicht fest.

Neben Brähmer kämpft an dem Abend in der Hansestadt auch Fliegengewichts-Weltmeisterin Susi Kentikian. Die Hamburgerin wird ihre Gürtel der Box-Weltverbände WIBF, WBA und WBO gegen Nadia Raoui (Herne) verteidigen.

Super Six: Abraham-Kampf verschoben

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung