Wasserspringen

Nationale Titelkämpfe in Leipzig

SID
Mittwoch, 17.02.2010 | 13:19 Uhr
Sascha Klein hat bei der WM in Rom eine Medaille im Synchronspringen knapp verpasst
© Getty
Advertisement
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA TOKIO: TAG 3
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA TOKIO: TAG 4
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Viertelfinale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Viertelfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Halbfinale
Supercopa
Valencia -
Malaga
Premiership
Gloucester -
Worcester
Supercopa
Gran Canaria -
Real Madrid
World Championship Boxing
Gilberto Ramirez vs Jesse Hart
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Halbfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Finale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan -
Tag 1
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
Premiership
Wasps -
Bath Rugby

Ein gutes halbes Jahr nach der WM-Pleite von Rom starten Deutschlands Wasserspringer von Donnerstag bis Sonntag mit den nationalen Titelkämpfen in Leipzig in die neue Saison.

Das Hauptaugenmerk liegt auf Europameister Sascha Klein. Der Aachener hat sich mit drei Einzelstarts sowie im Synchronspringen mit Pavlo Rozenberg ein Mammutprogramm auferlegt.

Im Fokus stehen zudem Vize-Europameisterin Nora Subschinski und die WM-Sechste Christin Steuer als neues Duo des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) vom Turm.

DSV-Sportdirektor und Sprung-Cheftrainer Lutz Buschkow fordert nach der "schweren Niederlage" von Rom, als die Springer erstmals seit 19 Jahren ohne WM-Medaillen blieben, eine positive Reaktion. "Im Hinblick auf die EM im Sommer in Budapest und die WM 2011 in Shanghai wollen wir unsere Synchronpaare langfristig vorbereiten, hohe Schwierigkeitsgrade und eine stabile Serie einstudieren, um bei Olympia 2012 in London mit der Weltspitze mitzuhalten", erklärte Buschkow.

Rom: Deutschland ohne Medaille

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung