Basketball

Siege für Göttingen und Quakenbrück

SID
Die BG Göttingen konnte ihr Spiel mit 97:90 gegen Proteas EKA Zypern gewinnen
© Getty

Bundesliga-Spitzenreiter Alba Berlin hat im Eurocup eine bittere Niederlage beim griechischen Team von Aris Saloniki hinnehmen müssen, während Göttingen und Quakenbrück siegten.

Der frühere deutsche Serienmeister verlor bei Aris Saloniki 67:80 (38: 36) und verpasste damit eine Vorentscheidung im Kampf um den Einzug ins Viertelfinale. Alba hat bei noch zwei ausstehenden Spielen nun genauso wie die Griechen zwei Siege und zwei Niederlagen auf dem Konto.

Beste Werfer der Gäste im Hexenkessel von Saloniki waren Jurica Golemac und Julius Jenkins mit jeweils elf Punkten. Die Brose Baskets Bamberg verloren nicht unerwartet bei den weiterhin ungeschlagenen Spaniern von Bizkaia Bilbao 66:76 (35:38) und kassierten damit ihre dritte Niederlage. Brian Roberts war mit 18 Punkten erfolgreichster Bamberger.

Göttingen und Quakenbrück siegen

Die Basken stehen jetzt im Viertelfinale. Dagegen haben die BG Göttingen und die Artland Dragons Quakenbrück in der Eurochallenge wichtige Schritte in Richtung Viertelfinale gemacht. Göttingen gewann bei Proteas EKA Zypern 97: 90 (44:37) und hat als Erster der Zwischengruppen I nun drei Siege und eine Niederlage auf dem Konto.

Die Dragons besiegten BC FMP Zeleznik aus Belgrad 82:72 (40:36) und fügten den Gästen die erste Niederlage zu. Für Quakenbrück war es der zweite Sieg. Göttingen hatte das Hinspiel gegen das Team aus Zypern bereits deutlich mit 92:59 gewonnen.

Entscheidung am 2. März

Bester Werfer war Jason Boone mit 20 Punkten. Für den letztjährigen Teilnehmer am Final-Four-Turnier der Eurochallenge war es die erste Heimniederlage in dieser Saison auf internationalem Parkett. Am 2. März kommt es zum wohl vorentscheidenden Spiel um den Sieg in Gruppe I.

Dann empfängt der Bundesligasechste den russischen Klub Krasnje Krylia, dem bisher ebenfalls drei Siege gelangen.

Bei Quakenbrück überragte Toby Bailey mit 25 Punkten. Das nächste Spiel steht für die Dragons am 2. März bei Belgacom Lüttich auf dem Programm.

Frankfurt Skyliners rücken vor auf Platz drei

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung