Samstag, 27.02.2010

BBL

Alba Berlin lässt Federn im Titelkampf

Alba Berlin hat gegen den Mitteldeutschen BC eine 69:71-Niederlage hinnehmen müssen. Verfolger Baskets Bonn gewann gegen Düsseldorf 54:52 und verkürzte den Abstand auf einen Punkt.

Rashad Wright machte gegen den MBC 13 Punkte und griff 3 Rebounds ab
© Getty
Rashad Wright machte gegen den MBC 13 Punkte und griff 3 Rebounds ab

Pokalsieger Alba Berlin hat in der Basketball-Bundesliga eine überraschende Niederlage eingesteckt, konnte die Tabellenführung jedoch erfolgreich verteidigen.

Das Team aus der Hauptstadt musste sich nach zuletzt drei Siegen bei Aufsteiger Mitteldeutscher BC mit 69:71 (35:49) geschlagen geben.

Bonn siegt knapp

Vizemeister Telekom Baskets Bonn hatte bei den Giants Düsseldorf ebenfalls mehr Mühe als erwartet, setzte sich aber letztlich 54:52 (39:24) durch und liegt mit 42 Punkten weiterhin hinter den "Albatrossen" (43).

Durch einen nie gefährdeten 77:58 (35:29)-Sieg gegen EnBW Ludwigsburg schob sich Meister Oldenburg mit nun 40 Punkten auf den dritten Tabellenplatz vor.

Bamberg mit deutlichem Sieg

Einen deutlichen Sieg feierten die Brose Baskets Bamberg, die sich mit 77:58 (44:25) gegen die Frankfurt Skyliners durchsetzten.

Der Gastgeber legte den Grundstein zum 15. Saisonsieg im zweiten Viertel, das mit 28:10 an die Baskets ging.

Weiter auf dem Vormarsch befindet sich auch die BG Göttingen, die beim 77:75 (42:40) bei den Walter Tigers Tübingen den siebten Sieg in Folge feierte. Die Gäste mussten jedoch bis zur letzten Sekunde um den Sieg bangen, ehe Chris Oliver unmittelbar vor der Schlusssirene den Endstand herstellte.

Ulm überrascht gegen Bremerhaven

Einen überraschenden Heimsieg verbuchte ratiopharm Ulm gegen die Eisbären Bremerhaven. Trotz der 28 Punkte von Torrell Martin war die Partie eine klare Angelegenheit für die Gastgeber, die in Lee Humphrey (20) ihren besten Werfer hatten.

Die Gießen 46ers und Phoenix Hagen verpassten in eigener Halle wichtige Siege im Abstiegskampf. Der Tabellen-17. Hagen velor 71:83 (34:36) gegen die Artland Dragons während Giessen nach dem 65:71 (31:37) gegen die Phantoms Braunschweig auf Platz 16. bleibt.

Johannes Herber wechselt nach Tübingen

Das könnte Sie auch interessieren
Die Giessen 46ers planen bereits für die kommende Saison

BBL: Erster Neuzugang für Giessen

Andrea Trinchieri erlebte einen starken Endspurt seiner Mannschaft

Playoffs: Bamberg mit einem Bein im Finale

Felix Hoffmann ist der "Glue Guy" in Würzburg

BBL: Würzburg verlängert mit Hoffmann


Diskutieren Drucken Startseite
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Trend

Wer wird BBL-Champion 2016/17?

Die Brose Baskets Bamberg setzten sich in der Saison 2015/2016 die BBL-Krone auf
ratiopharm Ulm
Brose Bamberg
Bayern München
Alba Berlin
medi Bayreuth
Ein anderes Team

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.