Hockey

Deutsches Perspektivteam Fünfter bei Hallen-EM

SID
Sonntag, 17.01.2010 | 16:45 Uhr
Die A-Nationalspieler um Matthias Witthaus (l.) waren in den Niederlanden nicht dabei
© Getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 3
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 4
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Leicester -
Bath

Die deutsche Hockey-Nationalmannschaft hat die Hallen-EM nach einem 4:3 gegen Italien als Fünfter abgeschlossen. Österreich holte sich überraschend über Russland den Titel.

Die deutschen Hockey-Herren haben bei der Hallen-Europameisterschaft im niederländischen Almere Platz fünf belegt und sind bei der nächsten Weltmeisterschaft 2011 in Polen wieder dabei.

Das von Junioren-Bundestrainer Jamilon Mülders betreute Perspektivteam des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) gewann am Sonntag das Spiel um Platz fünf gegen Italien mit 4:3. Das WM-Ticket hatte sich die DHB-Auswahl schon am Samstagabend durch ein 9:0 im ersten Platzierungsspiel gegen Dänemark gesichert.

Das im Schnitt nur 20 Jahre alte Team hatte durch eine 0:1-Niederlage im abschließenden Gruppenspiel gegen Gastgeber Niederlande das Halbfinale verpasst. Zum Auftakt hatte es ein 2:1 gegen Tschechien gegeben, es folgte ein 4:5 gegen Österreich.

Titel an Österreich

Das Finale am Sonntag verlor Titelverteidiger Russland, der sich im Halbfinale gegen die Niederlande mit 6:3 durchgesetzt hatte, überraschend durch ein Golden Goal in der Verlängerung mit 3:4 gegen Österreich.

Die Österreicher hatten im Halbfinale gegen Spanien mit 4:2 im Penaltyschießen die Oberhand behalten.

Der DHB verzichtet seit diesem Jahr bei Hallenturnieren komplett auf A-Kader-Spieler, die sich derzeit im südafrikanischen Bloemfontein auf die Titelverteidigung bei der Weltmeisterschaft in Neu Delhi (28. Februar bis 13. März) vorbereiten.

Stattdessen erhalten junge Nachwuchskräfte die Chance, sich international zu bewähren. Bei bislang 13 Turnieren stand das DHB-Team zuvor stets im Finale und gewann zwölfmal den Titel. Die bislang einzige Endspielniederlage hatte es vor zwei Jahren gegen Russland gegeben.

Hockey-Hitzeschlacht geht an Erzrivalen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung