Fechten

Heidemann scheitert frühzeitig in Doha

SID
Sonntag, 24.01.2010 | 22:29 Uhr
Im Achtelfinale ausgeschieden: Britta Heidemann
© sid
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Cracovia Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Britta Heidemann hat beim Degenfecht-Weltcup in Doha bereits im Achtelfinale die Segel gestrichen. Die Olympiaseigerin verlor gegen die spätere Siegerin Jana Shemyakina.

Olympiasiegerin Britta Heidemann ist beim Degenfecht-Weltcup in Doha bereits im Achtelfinale gescheitert.

Die Leverkusenerin unterlag der späteren Turniersiegerin Jana Shemyakina aus der Ukraine 9:15.

Auch die anderen deutschen Fechterinnen scheiterten früh.

Sozanski verliert im Achtelfinale

Monika Sozanska (Heidenheim) verlor ebenfalls im Achtelfinale 12:15 gegen Tiffany Geroudet aus der Schweiz, Marijana Markovic scheiterte eine Runde zuvor durch ein 11:15 gegen Bianca del Carretto aus Italien und Imke Duplitzer (Bonn) schied von einer Fußverletzung gehandicapt bereits in der ersten Runde aus.

"Die Mädchen haben heute dem engen Terminkalender Tribut zollen müssen", sagte Bundestrainer Piotr Sozanski.

Im Mannschafts-Wettbewerb der Männer blieb Deutschland in der Besetzung Jörg Fiedler, Sven Schmid (beide Tauberbischofsheim), Christoph Kneip (Leverkusen) und Steffen Launer (Böblingen) nur Platz acht.

Den Sieg sicherte sich Frankreich.

Doha-Weltcup geht an Fiedler

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung