America's Cup kann wie geplant starten

SID
Freitag, 29.01.2010 | 21:50 Uhr
BMW-Oracle und Alinghi werden am 8. Februar starten
© sid
Advertisement
NBA
Pelicans @ Celtics
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 2
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn

Nachdem das zuständige Gericht der Beschwerde von BMW-Oracle gegen die Alinghi-Segel eine Absage erteilte, kann der 33. America's Cup wie geplant am 8. Februar beginnen.

Der Startschuss für den 33. America's Cup fällt wie geplant am 8. Februar vor Valencia. Im Streit um die Rechtmäßigkeit der Segel auf der Yacht von Titelverteidiger Alinghi wird das zuständige New Yorker Gericht die Beschwerde von Herausforderer BMW-Oracle nicht vor Beginn des ältesten Segel-Wettbewerbs der Welt anhören.

"Hervorragende Neuigkeiten"

Alinghi gab in einer Mitteilung bekannt, dass beide Parteien von der Entscheidung des Gerichts in einer Telefonkonferenz am Freitag informiert wurden.

"Das bedeutet, dass der 33. America's Cup nach den zuvor vorgegebenen Richtlinien des New Yorker Gerichts ausgetragen werden kann", hieß es in der Mitteilung der Schweizer.

BMW-Oracle hatte die Klage mit der Begründung eingereicht, die Segel der Schweizer seien in den USA angefertigt worden, was gegen die Stiftungsurkunde verstoßen würde.

"Das sind hervorragende Neuigkeiten. Es freut uns, dass die Versuche von BMW Oracle, Alinghi zu disqualifizieren und den America's Cup vor Gericht zu gewinnen, abgewiesen worden sind. Wir freuen uns darauf, ihnen am 8. Februar in Valencia an der Startlinie gegenüberzustehen und um den Cup zu segeln; sie können nun nicht länger versuchen, dies zu vermeiden", wurde Alinghi-Boss Ernesto Bertarelli auf der Homepage (www.alinghi.com) des Syndikats zitiert.

Alles zum Mehrsport

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung