Alba setzt sich wieder an die Spitze

SID
Samstag, 09.01.2010 | 23:41 Uhr
Julius Jenkins spielt seit 2006 für Alba Berlin
© Getty
Advertisement
NBA
Knicks @ Jazz
NCAA Division I
Oklahoma @ Oklahoma State
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NBA
Wizards @ Thunder
NBA
76ers @ Spurs
NCAA Division I
Texas A&M @ Kansas
NBA
Thunder @ Pistons
NCAA Division I
Kentucky @ West Virginia
Liga ACB
Real Madrid -
Bilbao
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Liga ACB
Estudiantes -
Saski Baskonia
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn
NBA
Nuggets @ Spurs
Basketball Champions League
Gaziantep -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Bayreuth -
Venedig
NBA
Knicks @ Celtics

In der BBL hat Alba Berlin durch ein 68:59 bei TBB Trier die Tabellenspitze zurückerobert. Bamberg erlitt mit der 71:73-Pleite gegen Tübingen einen Rückschlag im Titelrennen.

Alba Berlin hat die Tabellenführung in der Basketball-Bundesliga übernommen. Die Mannschaft von Trainer Luka Pavicevic setzte sich bei TBB Trier mit 68:59 (33:36) durch und verdrängte damit die Telekom Baskets Bonn von Platz eins. Dritter sind nun die Skyliners Frankfurt. Einen Rückschlag im Titelkampf mussten dagegen die Brose Baskets Bamberg hinnehmen, die mit 71:73 (38:38) bei den Walter Tigers Tübingen verloren und damit weiter den vierten Platz belegen.

Julius Jenkins führte die Albatrosse in Trier mit 17 Punkten zu Saisonsieg Nummer 14. Die Gastgeber verloren neben den Punkten auch ihren Topscorer Christopher Copeland. Der Forward erzielte in den ersten 13 Minuten acht Punkte und musste danach verletzt vom Feld. In Tübingen mussten die Gastgeber lange um den Sieg bangen. Erst 0,7 Sekunden vor der Schlusssirene entschied Romeo Travis die Partie.

Vierte Niederlage in Serie für Braunschweig

Die Phantoms Braunschweig steckten bereits die vierte Niederlage in Folge ein. Gegen die Eisbären Bremerhaven verloren die Niedersachsen deutlich mit 66:82 (29:37).

Louis Campbell war mit 24 Punkten erfolgreichster Werfer der Gäste, die nach dem vierten Sieg in Folge auf dem fünften Platz stehen.

Ebenfalls mit 24 Punkten führte Chris Burns ratiopharm Ulm zu einem 84:80 nach Verlängerung gegen den Mitteldeutschen BC.

Die aktuelle Tabelle der BBL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung