BBL

Starter für Allstar-Game stehen fest

SID
Donnerstag, 17.12.2009 | 13:14 Uhr
Heiko Schaffartzik aus Braunschweig ist der einzige deutsche Nationalspieler im Nord-Team
© Getty
Advertisement
BSL
Fenerbahce -
Gaziantep
ACB
Real Madrid -
Malaga
NBA
Hawks @ Nets
NBA
Warriors @ Mavericks
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Neptunas
Basketball Champions League
Bonn -
Nymburk
NBA
Knicks @ Celtics
Basketball Champions League
Olimpija -
Bayreuth
Basketball Champions League
Oldenburg -
Karsiyaka
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
BSL
Galatasaray -
Fenerbahce
ACB
Valencia -
Gran Canaria
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics
Basketball Champions League
Aris -
Bonn
NBA
Thunder @ Bucks
Basketball Champions League
Ventspils -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Banvit -
Bayreuth
Basketball Champions League
EWE Baskets -
Murcia
NBA
Bulls @ Heat
NBA
Warriors @ Spurs
NBA
Cavaliers @ Wizards

Beim Allstar-Game der BBL in Bonn stehen vier deutsche Nationalspieler in der Startformation. Robin Benzing, Per Günther, Tim Ohlbrecht und Heiko Schaffartzik wurden gewählt.

Vier deutsche Nationalspieler werden beim Allstar-Game der Basketball-Bundesliga (BBL) am 23. Januar 2010 in Bonn in der Startformation stehen.

Die Fans wählten per Internetabstimmung Robin Benzing, Per Günther (beide ratiopharm Ulm) und Tim Ohlbrecht (Telekom Baskets Bonn) in die Mannschaft des Südens sowie Heiko Schaffartzik von den Phantoms Braunschweig in das Nord-Team. Von bislang 18 Duellen hat der Norden 16 gewonnen.

Mehr Ausländer im Norden

Neben den Spielern aus der Nationalmannschaft wird das von Bonns Trainer Michael Koch betreute Süd-Team von Jared Jordan und Chris Ensminger (beide Bonn) gebildet.

Schaffartzik hat in der Startfünf der Nord-Auswahl, die von Berlins Trainer Luka Pavicevic gecoacht wird, Rickey Paulding, Ruben Boumtje Boumtje (beide EWE Baskets Oldenburg), Julius Jenkins (Alba Berlin) und Jeff Gibbs (Eisbären Bremerhaven) an seiner Seite.

Bis zum 20. Dezember werden beide Trainer jeweils sieben weitere Akteure für ihre Mannschaft nominieren.

BBL-Quartett will weiterkommen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung